Zwei weitere Führungskräfte verlassen nach SEC-Klage die Binance.US

0
13



Zwei weitere Top-Führungskräfte verlassen Binance.US, einen Tag nach dem Abgang von CEO Brian Shroder und der Entlassung eines Drittels der Mitarbeiter, wie das Wall Street Journal berichtet. Binance.US ist der US-amerikanische Ableger der internationalen Kryptobörse Binance. Es heißt, dass nun auch der Leiter der Rechtsabteilung Krishna Juvvadi und der Chief Risk Officer Sidney Majalya das Unternehmen verlassen.

Juvvadi wurde im Mai 2022 eingestellt und kam von Uber, wo er globaler Leiter der Compliance war. Majalya kam im Dezember 2021 zu dem Unternehmen, nachdem er zuvor Chief Compliance Officer bei Intel war. Vor Intel hatte auch er für Uber gearbeitet.

Juvvadi, so das WSJ, „war einer der Ansprechpartner des Unternehmens für die Kommunikation mit der US-Börsenaufsicht SEC“. Binance.US sieht sich aktuell rechtlichen Schritten seitens ebendieser SEC gegenüber.

Die Behörde beantragte am 28. August die Einreichung versiegelter Dokumente in dem Fall beim US-Bezirksgericht für den District of Columbia, was ein ehemaliger SEC-Beamter als möglichen Hinweis auf eine strafrechtliche Untersuchung durch das Justizministerium interpretierte. Bloomberg berichtete daraufhin im Mai, dass eine Ermittlung des Justizministeriums gegen Binance im Gange sei.

Die SEC hat Binance.US, Binance und deren CEO Changpeng Zhao im Juni dann tatsächlich verklagt und behauptet, dass diese allesamt nicht zugelassene Wertpapiergeschäfte betrieben und an anderen Unregelmäßigkeiten beteiligt waren. Dies führte zu Problemen mit den Bankpartnern von Binance.US und zu Pausen bei Ein- und Auszahlungen in US-Dollar, die erst im August behoben wurden, als das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem Krypto-Zahlungsdienstleister MoonPay einging.

Binance.US hat sich gegen die juristische Taktik der SEC gewehrt und im August eine Schutzverfügung gegen die Behörde beantragt. Am 12. September bezeichnete Binance.US die Forderungen der SEC in einem Compel- und einem Reply-Antrag als „unangemessen“ und „unangemessen belastend“.

Die US-Handelsaufsicht CFTC hat Binance im März ebenfalls verklagt und legt dem Krypto-Unternehmen zur Last, dass es auch gegen geltendes Recht für den Handel von Derivaten verstoßen habe. Bei Binance kam es in diesem Jahr zu mehreren Abgängen von Führungskräften und zu Entlassungen, die womöglich mit diesen Entwicklungen in Verbindung stehen könnten.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here