Zum Glück hat mein Sohn Bitcoins

0
89



Bitcoin (BTC) liegt derzeit bei 34.000 US-Dollar und könnte einen neuen Fan gewonnen haben. Der Milliardär und Investor Howard Marks gab zu, dass er seine “skeptische Sichtweise” ändern müsse.

In seiner letzten Mitteilung an Investoren vom 11. Januar erklärte Marks, der Co-Vorsitzende und Mitbegründer der Oaktree Capital Group, er sei zwar kritisch gegenüber Bitcoin während des Bullenlaufs im Jahr 2017 gewesen, aber sein Sohn habe “glücklicherweise” eingekauft. 

Marks über Krypto: Recherchieren Sie selbst

“Damals, im Jahr 2017, enthielt mein Memo ‘There They Go Again… Again’ einen Abschnitt über Kryptowährungen, in dem ich viel Skepsis äußerte. Über diese Ansicht von mir haben ich und Andrew oft diskutiert, der Bitcoin und einigen anderen recht positiv gegenübersteht und zum Glück eine beträchtliche Menge für unsere Familie besitzt”, heißt es in dem Memo.

“Die Geschichte ist zwar noch lange nicht zu Ende, aber das Mindeste, was ich sagen kann, ist, dass sich meine skeptische Sichtweise bis heute nicht bestätigt hat.”

Die letzten paar Monate führten zu bemerkenswerten Kehrtwendungen in Bezug auf die Vorzüge von Bitcoin. Wie Cointelegraph berichtete, haben Investoren und Banken ihre pessimistischen Prognosen über die Kryptowährung in Frage gestellt. Einige haben sogar versprochen, ihre Portfolios zu erweitern und diese dabei mit einzubeziehen.

Marks hat das zwar nicht versprochen, räumte aber ein, dass er Kryptowährungen zumindest betrachten und ihr Potenzial bewerten wolle.

“An Innovationen glauben meistens am Anfang nur wenige, weil sie im Vergleich zum tief verwurzelten Status quo absurd erscheinen”, schrieb er.

“Wenn Innovationen funktionieren, wird das, was zunächst verrückt erschien, erst später zum Konsens. Wenn man nicht wirklich weiß, was vor sich geht, und wenn man nicht versucht, die positiven Argumente vollständig zu verstehen, ist es unmöglich, eine ausreichend fundierte Meinung zu haben, um die Ablehnung zu rechtfertigen, die viele von uns gegenüber Innovationen hegen.” 

 

 

 

Warren Buffett der Nächste?

 

 

 

Die Reaktionen auf Marks waren nichtsdestotrotz mehr als wohlwollend, angesichts seines vorhergehenden Rufs als starrer Bitcoin-Verweigerer.

 

 

 

“Wirklich großartig zu sehen, dass der Milliardär Howard Marks so positiv über #Bitcoin spricht”, so Preston Pysh von The Investor’s Podcast Network in Reaktion auf das Memo auf Twitter.

 

 

 

Die Investment-Expertin Lyn Alden, die selbst öffentlich Bitcoin befürwortet, glaubt sogar, dass Marks Kurswechsel auch den bekannten Krypto-Kritiker Warren Buffett den Kryptowährungen näher bringen werde.

 

 

 

Im Jahr 2021 werden die Bitcoin-Bären schnell immer weniger. Unter diesen ist auch nach wie vor der Gold-Befürworter Peter Schiff, der mit seiner offenen Ablehnung von Bitcoin weiterhin für Empörung in den sozialen Medien und darüber hinaus sorgt.

 

 

 

“Nur sehr wenige institutionelle Investoren kaufen #Bitcoin”, wie er am Montag behauptete.

 

 

 

“Es ist einfach nur so, dass die wenigen, die kaufen, ihre Positionen sehr lautstark verkünden. Sie müssen andere zum Kauf überzeugen, um den Kurs in die Höhe zu treiben, damit sie verkaufen können. Die Finanzmedien geben ihnen auch eine Plattform, um über ihre Bücher zu sprechen.”

 

 

 

Tyler Winklevoss, Mitbegründer der Börse Gemini, sagte daraufhin, Schiff’s Aussagen seien “völlig falsch”.

 

 

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here