Wyoming erlaubt als erster US-Staat Kryptowährungen für Onlinesportwetten

0
14



Sportinteressierte Krypto-Nützer dürfen im amerikanischen Bundesstaat Wyoming ihre Wetteinsätze bei Onlinewettanbietern künftig auch mit Kryptowährungen zahlen.

Die entsprechende gesetzliche Regelung wurde bereits am Montag im Landesamt von Wyoming verabschiedet. Der Gesetzentwurf namens House Bill 133, der ab dem 1. September in Kraft treten wird, hat in erster Linie die Legalisierung von Onlinesportwetten zum Gegenstand. Wyoming ist damit erst der zweite amerikanische Bundesstaat, der Onlinesportwetten legalisiert.

Im Rahmen des Entwurfs werden Kryptowährungen als ein zulässiges Zahlungsmittel für Wetteinsätze anerkannt.

Wie es im Artikel 1 des Entwurfs heißt, sind Kryptowährungen, Digitalwährungen und andere virtuelle Währungen als äquivalent zu Geld zu betrachten, was bedeutet, dass sie in gleicher Funktion für Sportwetten genutzt werden dürfen.

Neben Kryptowährungen stehen den Wettenden auch noch weitere Zahlungsarten offen, darunter Checks, Überweisungen, Kreditkartenzahlungen und Onlinezahlungen.

Um nach dem neuen Gesetz in Wyoming als Onlineanbieter für Sportwetten operieren zu dürfen, müssen die betreffenden Dienstleister mindestens bereits in drei anderen Bundesstaaten Sportwetten anbieten. Neben Kryptowährungen stehen den Wettenden auch noch weitere Zahlungsarten offen, darunter Checks, Überweisungen, Kreditkartenzahlungen und Onlinezahlungen.

Die Einbindung von Kryptowährungen in das Gesetz liefert einen weiteren Beleg für die offene Haltung des Bundesstaats gegenüber der Anlageklasse. So wird Wyoming damit zugleich zum ersten amerikanischen Bundesstaat, der Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptiert. In Großbritannien sind Bitcoin und Co. hingegen schon seit 2016 für Onlinesportwetten erlaubt.

Indeed, Wyoming is the first state in the U.S. to allow crypto deposits for online gambling. Meanwhile, British bookmakers have been allowed to accept cryptocurrency payments on their platforms since 2016.

Mit dieser offenen Haltung gegenüber der Kryptobranche mach sich Wyoming immer mehr zum interessanten Standort, der in dieser Hinsicht sogar dem bisher führenden Staat Delaware langsam Konkurrenz macht. Bereits seit 2018 fallen Kryptowährungen nicht unter das Wertpapierrecht von Wyoming.

Im Februar hatte Caitlin Long, die Geschäftsführerin der Avanti Financial Group, dahingehend festgestellt, dass Krypto-Unternehmen inzwischen verstärkt die gesetzlichen Vorteile, die sich in Delaware und Wyoming eröffnen, ausnutzen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here