Wie sieht die Zukunft von Ethereum aus? Mihailo Bjelic von Polygon erklärt

0
26



  • Mihailo Bjelic von Polygon sagt, dass Ethereum den Bärenmarkt überstehen und noch stärker zurückkommen werde.
  • Denn da Netzwerk habe einige der besten Entwickler und Projekte auf dem Markt an Bord.
  • Projekte, die nur auf Geld aus sind, werden ihm zufolge verschwinden und die wahren Entwickler werden bleiben.

Mit dem Übergang zu einer skalierbaren und energiesparenden Proof-of-Stake-Blockchain bei Ethereum haben viele Leute sich angesichts des Umfangs und der Komplexität des Merge-Upgrades skeptisch im Hinblick auf die Zukunft des beliebten Coin geäußert. Doch die Layer-2-Skalierungslösung Polygon ist weiter optimistisch im Hinblick auf die Zukunft von Ethereum.

Auf der jährlichen Ethereum Community Conference in Paris sprach Maria A., die Eventmanagerin bei Cointelegraph, mit Mihailo Bjelic, dem Vizepräsidenten für Wachstum bei Polygon, genau darüber. Bjelic kommentierte den Merge so:

“Hier handelt es sich um ein Upgrade auf einem Netzwerk, das online ist, Millionen von Nutzern, Milliarden an Kapital und zehn tausende Anwendungen hat. Es ist nie einfach, aber der Merge ist seit über zwei Jahren in Arbeit. Alle Merge-Testnets waren erfolgreich, der Code wurde geprüft, usw. Daher denke ich, dass wir mehr als bereit für das Upgrade sind.”

Bjelic erklärte dann, es sei mehr als wahrscheinlich, dass Ethereum den Bärenmarkt überstehen und sich erholen werde: “Aus zwei Gründen. Erstens ist das die Heimat der Integration. Dort sind alle Entwickler, dort finden 90 Prozent und mehr der Aktivitäten statt. Projekte, die auf Geld aus sind, werden verschwinden, aber die wahren Entwickler bleiben.” Er sagte außerdem: “Der zweite Grund ist, dass Ethereum die mit Abstand sicherste, dezentralste und programmierbarste Blockchain der Welt ist. Sie ist in der perfekten Position, um das Zentrum dieses Multichain-Web zu sein, das wir aufzubauen wollen, um potenziell Milliarden von Nutzern zu erreichen.”

Polygon kündigte am Mittwoch auch an, dass es die Polygon zkEVM (Zero-knowledge Ethereum Virtual Machine) auf den Markt gebracht hat, die den Transaktionsoutput der Blockchain potenziell noch stärker skalieren könnte. “Es bietet volle EVM-Kompatibilität, Skalierbarkeit und Sicherheit mit Hilfe von Zero-Knowledge-Proofs. Ich würde sagen, dass das ein großer technologischer Durchbruch ist”, so Bjelic. Im Hinblick auf die Akzeptanz hat Polygon seit seiner Gründung über 30.000 Anwendungen und 140 Millionen Benutzer-Wallets integriert.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here