Volatilität niedriger als im Jahr 2017

0
8


Bitcoin (BTC) hat ein neues Allzeithoch bei über 51.300 US-Dollar erreicht. Der bullische Anstieg, der im Oktober 2020 begann, geht damit weiter.

Laut Bloomberg unterscheidet sich der aktuelle Lauf in Bezug auf die Volatilität von der Bullenrallye im Jahr 2017. Diese erreichte ihren Höhepunkt bei unter 20.000 US-Dollar.

Daten von Woobull Charts sagen, dass Bitcoins 60-Tage-Volatilität bei 14,25 Prozent liegt. Das ist ein deutlicher Rückgang gegenüber den 32 Prozent, die auf dem Höhepunkt des Bullenlaufs im Jahr 2017 verzeichnet wurden.

Bitcoin 60-Tage-Volatilität. Quelle: Woobull Chart

In Bezug auf die realisierte Volatilität sind die Kursschwankungen von Bitcoin jedoch immer noch weitaus höher als bei Gold. Daten vom Krypto-Analytik-Anbieter Skew sagen, dass Bitcoins aktuelle dreimonatige realisierte Volatilität bei 90 Prozent liegt. Das ist mehr als das Fünffache der tatsächlichen Kursbewegung bei Gold, wie die Analysten von JPMorgan Chase berichten.

In einer Mitteilung an die Investoren argumentieren die Analysten von JPMorgan Chase, dass die aktuelle Rallye von Bitcoin nicht nachhaltig sei, solange die Volatilität nicht deutlich abnehme. Diese Einschätzung rührt teilweise wahrscheinlich daher, dass es im Januar eine Achterbahnfahrt gab. Dabei ist BTC um 46 Prozent auf fast 42.000 US-Dollar gestiegen. Daraufhin ist er um über 30 Prozent auf unter 30.000 US-Dollar.

Für Bloomberg-Stratege Mike McGlone sind die aktuellen Bitcoin-Kursbewegungen nur vorübergehend. Der Markt werde sich voraussichtlich wieder beruhigen. Laut McGlone werde die wachsende institutionelle Akzeptanz von BTC die Volatilität von Bitcoin sogar so weit reduzieren, dass sie unter der von Gold liegt.

Tesla gab kürzlich bekannt, Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar gekauft zu haben. Auch die Business-Intelligence-Firma MicroStrategy kauft weiter Bitcoins ein.

Anfang Februar gab die US-Kryptobörse Kraken einen Bericht heraus, in dem sie prognostizierte, dass der anhaltende Aufwärtstrend von Bitcoin mit einer reduzierten Volatilität einhergehen werde.

Laut Peter Brandt befindet sich Bitcoin wieder in einem parabolischen Anstieg. Die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung ist im bisherigen Jahresverlauf um bisher rund 75 gestiegen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here