Vitalik Buterin empfiehlt mehr Fokus auf Technologie als auf Kurse

0
38



Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin hat der Trader einige Ratschläge parat, denen der Krypto-Bärenmarkt zu schaffen macht: Konzentrieren Sie sich auf die Technologie und nicht auf den Kurs.

Der Ethereum-Mitbegründer hat damit auf einen Beitrag vom 3. Dezember vom Krypto-Investor CoinMamba reagiert, der genau das ausgesprochen hat, was viele Krypto-Investoren im Moment wahrscheinlich fühlen.

“Nach 9 Jahren in der Branche bin ich ziemlich erschöpft. Ich möchte davon weg und etwas anderes mit meinem Leben anfangen. Ich habe genug von all diesen Betrügern”, so CoinMamba.

Seit dem Zusammenbruch von FTX und der Ansteckung, die unter anderem kürzlich die Kryptobörse BlockFi erfasst hat, gibt es weiterhin immer wieder schlechte Nachrichten für die Krypto-Branche.

Das DeFi-Protokoll Ankr, das auf der BNB Chain basiert, bestätigte vor kurzem, dass es am 1. Dezember einen millionenschweren Exploit auf der Plattform gegeben habe.

Hacker hatten bis dahin im Jahr 2022 bereits digitale Vermögenswerte im Wert von über 2,98 Milliarden US-Dollar gestohlen, wie aus einer Statistik des Blockchain-Sicherheitsunternehmens PeckShield hervorgeht.

Ein großer Teil davon ist auf den Exploit bei Ronin Bridge zurückzuführen. Dort wurden im März 695 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen gestohlen.

Als Mittel gegen all die Negativität schlägt Buterin jedoch vor, sich aus den Trading- und Investment-“Kreisen” zu entfernen und sich stattdessen dem “Tech- und Anwendungsökosystem” zuzuwenden.

“Ich würde empfehlen, sich von den Handels-/Investitionskreisen herauszunehmen und sich dem Technologie- und Anwendungsökosystem anzunähern”, wie er erklärte.

“Lernen Sie etwas über ZK-SNARKs, besuchen Sie ein Treffen in Lateinamerika, hören Sie den Gesprächen der All Core Devs zu und lesen Sie die Notizen, bis Sie alle EIP-Nummern auswendig können”, wie er hinzufügte.

Der Ether-Bulle und Moderator von The Daily Gwei Anthony Sassano stimmte dem zu und sagte, der Bärenmarkt sei der “perfekte Zeitpunkt”, um sich von Marktbeobachtung abzuwenden und mehr über die Technologie zu lernen.

“Es gibt viel mehr Signale als Rauschen (vor allem im Ethereum-Ökosystem) und die technische Seite ist ohnehin viel spannender als die Märkte.”

Ethereum hat Anlegern in diesem Jahr mit dem lang erwarteten Merge am 15. September , bei dem das Netzwerk vom Proof-of-Work zum Proof-of-Stake (PoS) überging, viel zu bieten gehabt, auf das sie schauen können.

Buterin fügte daraufhin eine neue Kategorie von Meilensteinen zum technischen Entwicklungsplan von Ethereum hinzu. Bei dieser geht es darum, die Zensurresistenz und Dezentralisierung des Ethereum-Netzwerks zu verbessern.

“Wenn man der Technologie wegen dabei ist, ist das bereits ein bedeutender und positiver kultureller Wandel im Vergleich dazu, wenn man nur wegen den Kursbewegungen dabei ist”, so Buterin vor kurzem auf Twitter.

Im November sagte Buterin gegenüber Bloomberg, aus dem Zusammenbruch der Kryptobörse FTX könne man Lehren für das gesamte Krypto-Ökosystem ziehen.

Er bezeichnete den Zusammenbruch von FTX als “große Tragödie”, sagte aber auch, das Problem liege bei den Leuten und nicht bei der Technologie. Außerdem erklärte er auch, die zugrundeliegende Stabilität von Distributed Ledger und der Technologie, die hinter der Kryptowirtschaft liegt, nicht in Frage gestellt worden sei.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here