Verschwörungstheorien machen sich in Community breit

0
16



Der Tod von vier Krypto-Milliardären innerhalb eines Monats lässt die Krypto-Community skeptisch werden. Die sind alle unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Einige der Milliardäre haben zuvor sogar erklärt, dass sie in Gefahr seien. 

Die Spirale begann Ende Oktober 2022, als Nikolaj Muschegian, der Mitbegründer von MakerDAO, in Puerto Rico am Strand tot aufgefunden wurde. Einige Stunden zuvor hatte er auf Twitter erklärt, dass Geheimdienste hinter ihm her seien. Der nächste Milliardär, der starb, war der Broker Javier Biosca, der im spanischen Estepona am 22. November tot aufgefunden wurde. Damals wurde gegen Biosca wegen dem größten Krypto-Betrug in Spanien ermittelt.

Am 23. November ist der Mitbegründer der Amber Group Tiantian Kullander auf mysteriöse Weise im Schlaf gestorben. Zwei Tage später ist der russische Krypto-Milliardär Wijatscheslaw Taran bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen.

Neben diesen vier mysteriösen Todesfällen hat auch der Tod von Park Mo, dem Vizepräsidenten des größten Anteilseigners von Bithumb Vidente, Aufsehen erregt.

 

Diese Todesfälle haben Verschwörungstheorien in der Krypto-Community geschürt. Ein Nutzer glaubt, dass es sich hierbei um versteckte Morde handelt und meinte, in der “Krypto-Welt geht es zu wie bei der Mafia”.

Ein weiterer Nutzer bringt diese Todesfälle mit der “Zentralbankhierarchie” in Zusammenhang und erklärte sarkastisch, “ich würde auf keinen Fall darauf wetten, dass das mit der Zentralbankhierarchie zusammenhängt. Das kann nicht sein. Die sind doch so vertrauenswürdig. Hundertprozentig nicht möglich.”

Ein Nutzer stellte die Informationsquellen infrage, meinte aber, dass vier Tode in weniger als einem Monat verdächtig seien. Andererseits spekulieren einige Reddit-Nutzer, dass diese Leute überhaupt gar nicht gestorben sind. Einer schrieb dazu: “Ich frage mich, wie viele von diesen Leuten ihren eigenen Tod vortäuschen.” Ein weiterer Nutzer spekulierte, dass die Milliardäre unter falschem Namen weiterleben und ein neues Leben anfangen.

Die Todesfälle geben zwar Grund zur Besorgnis, aber das Krypto-Ökosystem ist auch für seine Affinität zu Verschwörungstheorien bekannt. Ähnliche Verschwörungstheorien sind aufgekommen, als der CEO der ehemaligen Kryptobörse QuadrigaCX im Mai 2020 bei einer Reise nach Indien auf mysteriöse Weise gestorben ist.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here