US-Behörde gründet Runden Tisch für finanzielle Inklusion

0
36



Das amerikanische Amt für Währungsaufsicht (OCC) hat ein Projekt ins Leben gerufen, das für die finanzielle Inklusion von unterprivilegierten Bevölkerungsteilen sorgen soll.

Das Projekt namens REACh soll sich für wirtschaftliche Teilhabe und gesellschaftlichen Wandel einsetzen. Dazu wird im Rahmen des Programmes ein Runder Tisch aus Branchenführern der Bereiche Finanzwesen, Wirtschaft, Technologie und Gesellschaft zusammengeführt, um Zugangshürden zu Kapital abzubauen. Am 10. Juli hat sich die Gruppe erstmals getroffen.

Als eines der ersten großen Themen wurde hier besprochen, welche Hürden es für Bürger auf nationaler und lokaler Ebene bei der Aufnahme von Krediten gibt. Brian P. Brooks, der Leiter der Währungsaufsicht und ehemaliger Leiter der Rechtsabteilung von Coinbase, gibt in diesem Zusammenhang an, dass es in dieser Hinsicht ein großes Problem ist, dass knapp 50 Mio. Bürger nicht bei der amerikanischen Schufa gemeldet sind und deshalb keine Kreditwürdigkeit besitzen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here