Urlauber und Einwohner können in Kroatien bald mit Kryptowährungen tanken

0
10



Der Krypto-Zahlungsdienstleister Electrocoin hat sich mit einem kroatischen Tankstellenbetreiber zusammengetan, damit Touristen und Einwohner des Urlaubslandes zukünftig beim Tanken auch in Form von Kryptowährungen zahlen können.

Wie die kroatische Zeitung Poslovni Dnevnik dahingehend berichtet, kann bald an 46 Tifon-Tankstellen mit den Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Stellar Lumen (XLM), XRP und EOS gezahlt werden. Tankstellenbetreiber Tifon bindet zu diesem Zweck die Krypto-Zahlungsplattform PayCek ein, die wiederum von Electrocoin bereitgestellt wird.

Tifon-Finanzdirektorin Ana Lokas ist zuversichtlich, dass besonders Touristen für die Verbreitung von Krypto-Zahlungen in Kroatien sorgen werden, da diese ohnehin bevorzugt auf digitale Zahlungen setzen. Obwohl das ganze Land vom Robert-Koch-Institut (RKI) noch als Risikogebiet eingestuft wird, sind die Infektionszahlen inzwischen wieder unter einen Wert von 1.000 Neuinfektionen pro Tag gefallen.

Electrocoin-Gründer Nikola Škorić meint, dass „immer mehr seriöse Unternehmen das Potenzial von Kryptowährungen erkennen“. Den Ablauf der Krypto-Zahlungen erklärt er wie folgt:

„Wenn eine Person zum Beispiel für 400 Kuna (HRK) tankt und dafür mit Kryptowährungen bezahlen möchte, informieren wir Tifon über PayCek, dass die jeweilige Zahlung abgewickelt wurde. Tifon bekommt dann 400 Kuna gutgeschrieben und ist zu keinem Zeitpunkt einem Risiko ausgesetzt.“

Dem fügt er an:

„Als Bitcoin vor 10 Jahren ins Leben gerufen wurde, wurde sie ursprünglich als Zahlungsmittel konzipiert. […] Kryptowährungen werden oftmals als Investitionsmittel genutzt, aber durch Partnerschaften wie mit Tifon, und vielen weiteren in den kommenden Monaten, kehren Kryptowährungen in Kroatien wieder zu ihren Wurzeln als Zahlungsmittel zurück.“

Obwohl Finanzdirektorin Lokas einräumt, dass Krypto-Zahlungen in Kroatien noch in den Kinderschuhen stecken, ist das Urlaubsland in Europa sogar ein Vorreiter in Sachen Krypto. So wurde vor zwei Jahren ein gemeinsames Pilotprojekt von Electrocoin und der Kroatischen Post durchgeführt, das der Bevölkerung der Stadt Zadar in drei Postfilialen ermöglichte, ihre Krypto-Guthaben in die Landeswährung zu konvertieren. Das Blockchain-Projekt Telos hat vergangenes Jahr derweil angekündigt, dass es in Kroatien Immobilien im Wert von 35 Mio. US-Dollar „tokenisieren“ will.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here