Untersuchung zu Insiderhandel auf Börsen?

0
31



Die US-Wertpapieraufsicht SEC soll eine Untersuchung eingeleitet haben, um herauszufinden, wie Kryptobörsen Insiderhandel verhindern.

FOX Business berichtet am Mittwoch, dass jemand aus dem Umfeld der SEC sagte, die Kommission habe einen Brief an eine große Kryptobörse geschickt und um Informationen darüber gebeten, wie die Plattform die Nutzer vor Insiderhandel schützt. Die Quelle glaubt, dass das gleiche Schreiben an mehrere Börsen geschickt wurde.

Es ist unklar, welche Börsen genau solche Anfragen erhalten haben sollen. Die Nachrichtenplattformen sagte, dass Coinbase, Binance, FTX und Crypto.com keinen Kommentar dazu abgeben wollen. Auch die SEC wollte eine solche Untersuchung nicht bestätigen.

Auch die Art der Untersuchung ist unklar. Die SEC könnte nach Hinweisen suchen, um gegen mögliche Rechtsverstöße bei den Börsen vorzugehen. Es könnte sich aber auch einfach um eine routinemäßige Überprüfung der Einhaltung der Vorschriften durch die Konformitätsabteilung handeln.

Der mutmaßliche Insiderhandel auf dem größten NFT-Marktplatz OpenSea hat in den letzten Wochen dazu geführt, dass die SEC dieses Thema genauer unter die Lupe nimmt. Cointelegraph berichtete am 3. Juni, dass die Kommission NFTs letztendlich als Wertpapiere einstufen könnte, da dem ehemaligen Produktmanager von OpenSea Insiderhandel vorgeworfen wird.

Jeremy Hogan, Partner der Anwaltskanzlei Hogan & Hogan, erklärte gegenüber FOX Business, das aktuelle Interesse der SEC an den Börsen sei möglicherweise auf den mutmaßlichen Insiderhandel mit Token zurückzuführen. Hogan sagte dazu: “Genau diese Art von Handel sollen Börsen in den Griff kriegen und darum könnte die SEC nach solchen Informationen fragen.”

Mit dem vorgeschlagenen Digital Commodity Exchange Act of 2022 würde die SEC nicht mehr für Kryptobörsen zuständig sein. Wenn der Gesetzesentwurf verabschiedet wird, erhält die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) die Zuständigkeit in Bezug auf Kryptobörsen und Stablecoin-Anbieter.

Die aktuellen Marktbedingungen und Skandale in der Krypto-Branche könnten der Hintergrund für diese mutmaßliche Untersuchung der SEC gewesen sein. Anfang letzten Monats ist das Terra-Ökosystem zusammengebrochen, nachdem der Stablecoin TerraUSD Classic (USTC) auf weit unter 1 US-Dollar gerutscht ist. Die Kryptowährung Luna Classic (LUNC) ist daraufhin um 99,9 Prozent eingebrochen.

In diesem Zusammenhang: Nach Celsius-Drama – SEC-Chef warnt vor Krypto-Sparplattformen und deren Versprechen

Seit kurzem ist die dezentrale Finanz- und Kreditplattform Celsius in die Kritik geraten, weil sie die Auszahlungen ihrer Nutzer ausgesetzt hat. Gleichzeitig sind Gerüchte über eine mögliche Zahlungsunfähigkeit der Plattform im Zusammenhang mit großen Kryptotransfers an die Börse FTX aufgekommen.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist erstmals seit Februar 2021 auf unter 1 Billionen US-Dollar gefallen. In den letzten 24 Stunden ist sie um 1,1 Prozent auf 977 Milliarden US-Dollar gesunken, wie aus Daten von CoinGecko hervorgeht.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here