Unter 30.000 – Bitcoin rutscht vorübergehend auf 28.750 US-Dollar ab

0
45


Am Abend vom 21. Januar sah sich der Kryptomarkt mit beträchtlichem Verkaufsdruck konfrontiert, der Marktführer Bitcoin (BTC) erstmals seit dem 4. Januar zwischenzeitlich wieder zurück unter 30.000 US-Dollar gedrückt hat.

Bitcoin-Stundendiagramm. Quelle: TradingView

Nachdem Bitcoin nun also die Supports bei 32.000 und 30.000 US-Dollar eingeknickt sind, warnen die Analysten vor einem Rücklauf bis auf 24.000 US-Dollar. Die mögliche Triebfeder hinter dem starken Abschwung sind wohl institutionelle Investoren, die ihre durch den vorherigen Rekordlauf erzielten Gewinne ausbuchen.

Wie Cointelegraph berichtet, bestätigt auch der Guggenheim-Chefinvestor Scott Minerd, dass Bitcoin „für 2021 an eine Decke gestoßen ist“, weshalb es seiner Meinung nach für den Kurs zunächst wieder zurück bis auf 20.000 geht.

Die JPMorgan-Analysten John Normand und Federico Manicardi ergänzen derweil, dass Investoren, die Bitcoin zur Diversifizierung ihrer Portfolios nutzen, „ein Risiko eingehen“, denn die marktführende Kryptowährung wäre vielmehr ein von Natur aus schwankendes Finanzprodukt als ein wertstabiles Absicherungsmittel im Sinne von Gold.

Diese Warnungen scheinen angesichts der momentanen Schwäche von Bitcoin berechtigt, denn für Anleger, die noch übermäßig investiert sind, könnte ein Rücklauf schmerzhaft sein. Der Blick auf die Stimmungslage in den sozialen Medien gibt allerdings Grund zur Hoffnung.

Bitcoin-Kurs im Vergleich zum relativen Bitcoin-Marktanteil. Quelle: TheTIE

So meint Erik Saberski, Analyst beim Krypto-Marktforschungsinstitut TheTIE, gegenüber Cointelegraph, dass der Marktanteil bzw. die Marktherrschaft von Bitcoin, relativ gesehen, ungebrochen hoch ist (siehe oben).

Daraus schlussfolgert er:

„Zu Beginn des Monats hatten Investoren mit Abverkäufen ihre Gewinne vollständig aus dem Kryptomarkt ausgebucht, doch inzwischen verschieben sie die Erlöse aus ihren Verkäufen in andere Kryptowährungen. Das tägliche Stimmungsbarometer zeigt uns dementsprechend, dass Abschwünge von Bitcoin zuletzt meist immer mit einem Abschwung der Stimmung einhergegangen sind, was aktuell jedoch nicht der Fall ist.“

Wie aus der unteren Grafik ersichtlich wird, bleibt die Stimmung um Bitcoin trotz des momentanen Abschwungs also gleich, was vermuten lässt, dass die Anleger weiterhin optimistisch sind und zurzeit nur Gewinne ausgebucht werden.

Bitcoin-Kurs im Vergleich zum Bitcoin-Stimmungsbarometer. Quelle: TheTIE

Corona-Hilfen sorgen für Aufwind an der Börse

Die Finanzmärkte sind derweil durch die bevorstehende Verabschiedung eines weiteren Corona-Hilfspakets der Regierung von Joe Biden wieder im Aufwind.

Sowohl der S&P 500 als auch der NASDAQ haben am gestrigen 21. Januar neue Rekordhochs erzielt, wobei es für die beiden wichtigen Aktienindizes um 0,03 % und 0,82 % nach oben ging. Auch der Dow Jones konnte um 0,04 % hinzugewinnen.

Marktvisualisierung von Coin360

Unter den Top-Altcoins konnte CELO ein sattes Plus von 48,87 % erzielen, wodurch für die alternative Kryptowährung ein Kurs von 3,37 US-Dollar zu Buche steht. Ether (ETH) verliert hingegen 21,28 %, während es für Polkadot um 8 % nach unten geht.

Die Gesamt-Marktkapitalisierung des Kryptomarktes beläuft sich durch diese Entwicklungen „nur noch“ auf 871 Mrd. US-Dollar, wobei ein Marktanteil von 64,3 % auf Branchenprimus Bitcoin entfällt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here