Trotz Abschwung – 3 Gründe für einen anhaltenden Aufwärtstrend von Bitcoin

0
10


Bitcoin (BTC) ist am heutigen 15. November zurück auf ein zwischenzeitliches Tief von 15.670 US-Dollar gefallen. Der Abschwung kam wenige Stunden nachdem BTC bis auf 16.355 US-Dollar geklettert war, wobei letzteres darauf hindeutet, dass der Aufwärtstrend weiter anhält.

Der Abschwung kann dementsprechend auf drei hauptsächliche Faktoren zurückgeführt werden, die allesamt die These bestätigen, dass es weiter nach oben geht. Dies sind ein „Reinigungsprozess“ zum Wochenende, ein erneuter Test des Gleitenden Mittels (MA) und ein erneuter Test der parabolischen Kursentwicklung.

Bitcoin-Tagesdiagramm. Quelle: TradingView.com

Reinigendes Wochenende

Wie Cointelegraph berichtet hatte, sind die algorithmischen Trader davon ausgegangen, dass es zum Wochenende einen Abschwung auf dem Bitcoin-Markt geben würde.

Dies begründeten sie damit, dass es oberhalb der 16.500 US-Dollar Marke eine Vielzahl an Verkaufsordern gibt, die jedoch nicht ausgelöst wurden, nachdem Bitcoin zumindest schon bis auf 16.400 US-Dollar gestiegen war. Daraus schlussfolgerten die Trader wiederum, dass die Verkaufsordern echt sind, was früher oder später Verkaufsdruck ausüben wird.

Obwohl die Marktstruktur einige Trader und Trading-Bots also dazu veranlasst haben könnte, zu verkaufen, sieht der Krypto-Analyst den Rücklauf als positiv an.

So meint er, dass diese eine Reinigung von „negativen technischen Kursmechanismen“ sei und dass Abschwünge vielmehr als Kaufgelegenheit wahrgenommen werden sollten. Dementsprechend schreibt er:

„Fazit zum Wochenende: Wir reinigen uns von ein paar negativen technischen Kursmechanismen (4 Std. RSI Div., 8 Std. TD9). Auf kurze und mittelfristige Sicht sind die Fundamentaldaten weiterhin positiv, es werden immer mehr Krypto-Vermögen von Kryptobörsen abgezogen, es kommen immer mehr Anleger hinzu. Abschwünge bleiben also immer noch eine Kaufgelegenheit.“

Abschwung ist positiver Test

Im Tagesdiagramm stellt der Abschwung auf 15.600 US-Dollar einen erneuten Test des 10-tägigen Moving Averages (MA), also des Gleitenden Durchschnitts der letzten 10 Tage, dar. Der erneute Test ist wichtig, da Bitcoin in der vergangenen Woche ebenfalls nach einer starken Kletterpartie diesen Test gemacht hat, ehe es weiter nach oben ging.

Sollte der Kurs jedoch unter das 10-Tage MA abrutschen, dann würde sich der Abschwung damit wohl verfestigen. Die Tatsache, dass sich Bitcoin hier zuletzt jedoch gefangen hat, wie es bereits am 7. November der Fall war, ist auf kurze Sicht ein gutes Zeichen.

Am 7. November war Bitcoin ähnlich stark abgerutscht, wobei der Kurs dabei noch in einer anderen Preisspanne lag. So ging es vor etwas mehr als einer Woche von 15.753 US-Dollar bis auf 14.344 US-Dollar zurück, was einen Verlust von 5 % bedeutete. Die marktführende Kryptowährung konnte am 10-Tage MA jedoch Halt finden.

An den darauffolgenden Tagen ging es für BTC dann auf ein zweijähriges Hoch bei 16.480 US-Dollar, was belegt, wie stark die anschließende Erholung war.

Parabolischer Aufwärtstrend bleibt intakt

Der Krypto-Analyst Josh Olszewicz verdeutlicht auf einem Kursdiagramm, dass Bitcoin sich in einem parabolischen Aufwärtstrend befindet.

Bitcoin-Parabel. Quelle: Josh Olszewicz

In einem solchen Aufwärtstrend nimmt der Auftrieb mit steigendem Kurs immer weiter zu. Wenn diese Kursformation jedoch nach unten durchbrochen wird, droht ein heftiger Abschwung.

Für den Moment bleibt die parabolische Kursformation weiter intakt, solange sich BTC oberhalb der Preisspanne von 15.300 – 15.500 US-Dollar halten kann.

Die übrigen Krypto-Trader und Analysten sehen dies ähnlich. Cointelegraph Experte Michael van de Poppe, ein hauptberuflicher Trader an der Amsterdamer Börse, sieht den Support bei 15.500 US-Dollar ebenfalls als wichtigen Referenzpunkt.

Bitcoin muss sich zunächst also mindestens oberhalb von 15.500 US-Dollar halten und idealerweise weiterhin die 15.700 US-Dollar Marke verteidigen, wie es in den vergangenen 24 Stunden bereits geklappt hat, um den Aufwärtstrend aufrechtzuerhalten.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here