Trifft es auch die Metaverse-Abteilung?

0
21



Der Social-Media-Riese Meta bereitet angesichts der steigenden Kosten und des jüngsten Einbruchs seines Aktienkurses “umfangreiche Entlassungen” in dieser Woche vor.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal (WSJ) vom 6. November könnten die geplanten Entlassungen Tausende von Mitarbeitern in vielen Abteilungen von Meta betreffen.

Noch ist unklar, ob die Abteilung Reality Labs, die im dritten Quartal einen Verlust von 3,7 Milliarden US-Dollar verzeichnete, Personal abbauen wird.

Letzte Woche sagte der Meta-CEO Mark Zuckerberg, das Unternehmen werde seine Investitionen auf “einige wenige Wachstumsbereiche mit hoher Priorität” konzentrieren. Darunter sollen neben dem Metaverse etwa die Discovery Engine für künstliche Intelligenz (KI) und die Werbe- und Business-Messaging-Plattformen sein.

“Das bedeutet also, dass einige Teams deutlich wachsen werden, aber die meisten anderen Teams werden im nächsten Jahr gleich bleiben oder schrumpfen. Insgesamt gehen wir davon aus, dass wir Ende 2023 in etwa gleich groß oder sogar etwas kleiner sein werden als heute.”

Beim Gespräch über die Geschäftsergebnisse zeigte sich der Milliardär und Unternehmer im Hinblick auf die Investitionen des Unternehmens in diesen Bereichen sehr überzeugt. Er erklärte, man sei “mit diesen Investitionen auf dem richtigen Weg” und sollte “weiterhin stark in diese Bereiche investieren”.

Vor einer Woche wurden die Ergebnisse des dritten Quartals bekanntgegeben. Meta hat die Umsatzerwartungen verfehlt und einen Anstieg der Betriebskosten verzeichnet. Auch der Aktienkurs des Unternehmens geriet stark unter Druck: Die Meta-Aktien liegt derzeit bei 90,79 US-Dollar. Damit ist sie in den letzten fünf Tagen 7,56 Prozent und im Jahresvergleich 73,19 Prozent im Minus, wie es von Yahoo Finance heißt.

Das Unternehmen stellt trotzdem weiterhin aktiv Personal für seine Metaverse-Abteilung ein. Im Stellenportal des Unternehmens sieht man, dass 38 der 413 Angebote mit Augmented Reality und Virtual Reality zu tun haben.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here