Trader nicht von Unterstützung bei 2.500 US-Dollar überzeugt

0
69


Ether (ETH)-Investoren haben es im Jahr 2022 schwer. Seit dem 17. März hat ETH 25 Prozent Verlust gemacht. Dennoch hat sich die Kryptowährung in den letzten Monaten mehrfach an der Marke von 2.500 US-Dollar erholt. Das signalisiert ein solides Unterstützungsniveau.

Ether/USD-Kurs auf FTX. Quelle: TradingView

Am 15. März gab Ethereum-Entwickler Tim Beiko bekannt, das Kiln-Testnetz (ehemals Ethereum 2.0) habe den Ethereum-“Merge” erfolgreich bestanden. Bei diesem Prozess wird der Execution Layer von Ethereum aus dem bestehenden Proof-of-Work-Layer genommen und mit der Konsensschicht der Beacon Chain zusammengeführt. Das Ziel ist es, die Blockchain zu einem Proof-of-Stake-Netzwerk übergehen zu lassen.

Der Offenmarktausschuss der US-Zentralbank (FOMC) hat am 16. März in Leitzinssatz auf 0,50 Prozent erhöht. Das ist das erste Mal seit 2018, dass das passiert ist. Die Währungsbehörde warnte vor einem anhaltenden “Aufwärtsdruck auf die Inflation”. Das ist genau das Problem, das die digitale Knappheit bei Kryptowährungen lösen soll.

Die Anleger befürchten, dass weitere Zinserhöhungen durch den Offenmarktausschuss negative Auswirkungen auf die Märkte für riskante Vermögenswerte haben könnten. So verringern beispielsweise höhere Kreditkosten die wirtschaftlichen Anreize und sind ein Hindernis für die Expansion von Unternehmen und die Verbraucherausgaben.

Von seinem Potenzial ganz abgesehen betrachten die meisten Anleger Ether aufgrund seiner Volatilität von 80 Prozent als riskanten Vermögenswert, der unweigerlich von einer Korrektur auf dem gesamten Markt getroffen wird.

Geringfügig bessere Stimmung bei Ether-Futures

Um zu ermitteln, was professionelle Händler denken, sollte man sich die Daten des Futures- und Optionsmarktes für Ether ansehen. Die Basisrate misst die Differenz zwischen längerfristigen Futures-Kontrakten und den aktuellen Spotkursen.

Die annualisierte Prämie für Ether-Futures sollte zwischen 5 Prozent und 12 Prozent liegen. Das ist eine Entschädigung für Trader, dass sie das Geld zwei bis drei Monate lang bis zum Ablauf des Kontrakts “einschließen”. Werte unter 5 Prozent gelten als extrem bärisch, während Werte über 12 Prozent auf einen Aufwärtstrend hindeuten.

Ether 3-Monats-Futures, annualisierte Prämie. Quelle: Laevitas

Der obige Chart zeigt, dass sich der Basisindikator von Ether von 2 Prozent am 13. März auf aktuell 3,5 Prozent erholt hat. Dieses Niveau liegt jedoch unter der Schwelle von 5 Prozent, die einen neutralen Markt signalisiert. Das wiederum deutet darauf hin, dass professionelle Händler immer noch nur ungern Long-Positionen in ETH-Futures halten.

Man kann also davon ausgehen, dass ein möglicher Ausbruch über den Widerstand bei 3.200 US-Dollar diese Anleger überraschen und starke Käufe auslösen wird, um die Short-Positionen zu decken.

Optionshändler befürchten tieferen ETH-Rückgang

Der Tagesschlusskurs von Ether bewegte sich in den letzten 27 Tagen zwischen 2.500 US-Dollar und 3.000 US-Dollar. Dadurch ist es schwierig eine bestimmte Richtung zu erkennen. Daher ist der 25-Prozent-Delta-Skew hier äußerst nützlich. Dieser zeigt an, ob Arbitrage-Desks und Market-Maker zu hohe Preise für eine Aufwärts- oder Abwärtsabsicherung verlangen.

Wenn Trader befürchten, dass es einen Ether-Einbruch geben könnte, kletter der Skew auf über 10 Prozent. Erwarten sie hingegen einen Kursanstieg, fällt der Skew-Indikator auf -10 Prozent. Genau aus diesem Grund ist die Metrik als “Angst und Gier”-Indikator unter Profi-Händlern bekannt.

In diesem Zusammenhang: Wie professionelle Ethereum-Händler bullische ETH-Kurswetten platzieren und Verluste eingrenzen

Ether 30-Tage-Optionen, 25-Prozent-Delta-Skew: Quelle: Laevitas

Wie oben zu sehen ist, liegt der Skew-Indikator seit dem 11. März bei über 10 Prozent, was auf Angst hindeutet. Diese Optionshändler verlangen überhöhte Preise für die Absicherung nach unten.

Auch wenn sich die Futures-Prämie für Ether leicht verbessert hat, ist der Indikator nach wie vor bärisch. Angesichts der Tatsache, dass die ETH-Optionsmärkte ein höheres Abwärtsrisiko einpreisen, kann man davon ausgehen, dass professionelle Händler nicht davon überzeugt sind, dass die aktuelle Unterstützung bei 2.500 US-Dollar halten wird.

Dennoch gibt es Hoffnung für Ether-Bullen. Die günstige Futures-Prämie bietet die Möglichkeit, günstig Long-Positionen zu eröffnen. Es ist trotzdem immer noch möglich, dass der Widerstand bei 3.200 US-Dollar aufgrund der globalen makroökonomischen Unsicherheit und der Inflation erneut getestet wird.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here