Trader erwarten noch 2020 neues Rekordhoch für Bitcoin

0
88



Eine Nutzerumfrage der Kryptobörse Kraken hat ergeben, dass die meisten Krypto-Trader erwarten, dass Bitcoin (BTC) noch in diesem Jahr auf ein neues Rekordhoch klettern kann.

Im Rahmen der Umfrage wurden 400 „VIP-Kunden“ der Kryptobörse befragt, von denen sich 41 % als „Investoren“, 40 % als „Trader“ und 15 % als „Institutionen“ bezeichnen. Die verbleibenden 4 % setzen sich aus Zahlungsdienstleistern, Kryptobörsen und Krypto-Minern zusammen.

84 % der Teilnehmer verwalten weniger als 10 Mio. US-Dollar an Kapital, während 11 % zwischen 10 – 50 Mio. US-Dollar managen. Die übrigen 6 % der Befragten teilen sich gleichmäßig zwischen solchen Tradern auf, die von 50 – 100 Mio. US-Dollar in ihrer Verwaltung haben und solchen, die mit mehr als 100 Mio. US-Dollar betraut sind.  

Rekordhoch für Bitcoin, aber nicht für Ethereum

Das durchschnittlich erwartete Kursziel, das die Befragten für Bitcoin angeben beläuft sich auf 22.866 US-Dollar. Dies würde bedeuten, dass die marktführende Kryptowährung noch 2020 auf ein neues Rekordhoch klettert. Hinsichtlich Ethereum (ETH) sind die Teilnehmer etwas weniger optimistisch, denn obwohl sie ein durchschnittliches Kursziel von 810 US-Dollar für den Altcoin nennen, liegt dieser Wert noch unter dessen Rekordhoch.

Die Stimmungslage scheint insgesamt positiv, denn 44 % der Befragten sehen die Kryptomärkte im Aufwärtstrend, während lediglich 22 % einen Abwärtstrend diagnostizieren und sich 34 % unsicher sind.

Hinsichtlich des ausschlaggebenden Faktors, der den Kryptomärkten in den nächsten 12 Monaten zu mehr Wachstum verhilft, herrscht Uneinigkeit. 19 % geben eine breitere Annahme als treibende Kraft an, wohingegen nur 15 % das ansonsten viel beschworene Bitcoin-Halving als Auslöser erwarten. 11 % machen dafür weltpolitische Konflikte verantwortlich, während 11 % auf FOMO (Fear-Of-Missing-Out bzw. Torschlusspanik der Anleger) setzen und nur 9 % eine neue Wirtschaftskrise als Ausgangspunkt sehen.

Mehr Einigkeit herrscht unter den Teilnehmern im Hinblick auf die größten Bedrohungen für die Kryptobranche. So nennen 32 % gesetzliche Regulierung als gefährlichsten Stolperstein, während 23 % Betrug und Hackerangriffe als größtes Übel ausmachen.

Unterschiedliche Entscheidungsgrundlagen

Die Befragten verlassen sich beim Trading fast gleichermaßen auf Technische Analyse und die Verwendung von Fundamentaldaten. So nennen 26 % die Technische Analyse als ihr wichtigstes Entscheidungswerkzeug, während sich 24 % hauptsächlich nach den Fundamentaldaten richten und 23 % die aktuelle Stimmungslage auf den Märkten als Orientierungspunkt nehmen.

Die Weltwirtschaft und die Aktienmärkte beeinflussen weniger als die Hälfte aller Teilnehmer in ihren Entscheidungen. Dementsprechend geben 55 % an, dass die Finanzmärkte ihre Handelsstrategien in den letzten 6 Monaten nicht maßgeblich beeinträchtigt haben.

Altcoins können 2020 noch aufblühen

Eine knappe Mehrheit der Befragten geht davon aus, dass die Altcoins im Jahr 2020 noch auftrumpfen können. So denken 54 %, dass dies der Fall sein wird.

Im Zuge der Umfrage sollten die Trader auch ihre Lieblings-Altcoins nennen, wobei ETH, Monero (XMR), Ripple (XRP), Litecoin (LTC) und Tezos (XTZ) die Liste anführen.

Weniger als die Hälfte aller Befragten (44,4 %) gibt zudem an, Stablecoins zu nutzen. Tether (USDT) ist dabei mit Abstand der beliebteste Stablecoin (33, 6%), wohingegen der USD Coin (USDC) nur auf 8,7 % kommt und Dai (DAI) lediglich von 8,4 % der Trader bevorzugt wird.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here