Totales „Chaos“ – South Park nimmt NFTs auf die Schippe

0
35



Die Coronakrise hat die Macher der Erfolgsserie South Park dazu veranlasst, nun auch Kryptowährungen und besonders den aktuellen Hype um die sogenannten Non-Fungible Tokens (NFT) durch den Kakao zu ziehen.

(Vorsicht Spoiler)

In der neuen Folge namens „Post COVID: The Return of COVID“, die in der Zeit nach der Coronakrise, also in ferner Zukunft, spielt, entdecken die Hauptprotagonisten, dass ihr ehemaliger Schulkamerad Leopold „Butters“ Stotch als sein Alter Ego „Victor Chaos“ in Sicherheitsverwahrung gesperrt wurde, nachdem bekannt wurde, dass er tatsächlich über böse Superkräfte verfügt, die die Welt ins wortwörtliche Chaos stürzen können.

Die ominöse Superkraft: Scharen von Anlegern davon überzeugen zu können, ihr ganzes Erspartes in NFTs zu investieren. Als „Butters“ in der Episode dann aus seiner Zelle ausbricht, kommt es zu Verwüstungen und chaotischen Zuständen, die einer Naturkatastrophe gleichen. Ein Feuerwehrmann erklärt die Lage wie folgt:

„Er konnte schon einmal entkommen. Damals konnte er innerhalb weniger Stunden Tausende Menschen dazu bringen, in NFTs zu investieren. Genau wie es fast bei euch beiden [Stan und Kyle] geklappt hat. Noch 30 Sekunden mit ihm und ihrer hättet in NFTs investiert.“

Ein klarer Seitenhieb auf den derzeitigen Hype um Non-Fungible Tokens, durch den Krypto-Sammelgegenstände und Krypto-Kunstwerke, mit teilweise sehr banalen Inhalten, für geradezu absurde Summen über die digitale Ladentheke geschoben werden.

Während die Kryptobranche zuletzt immer mehr in Film und Fernsehen thematisiert wird, nahm South Park jahrelang davon Abstand, sich direkt zum Thema zu äußern, obwohl die beliebte Animationsserie eigentlich immer nahe am Puls der Zeit ist. So gerieten Kryptowährungen in den letzten 10 Jahren noch nie wirklich in die Schusslinie des schwarzen Humors der Show, was sich erst diesen November geändert hat, als Bitcoin (BTC) nun als „zwielichtiges Schneeballsystem“ endlich Erwähnung gefunden hat.

Falls die von South Park gezeichnete „Dystopie“ zur Wirklichkeit werden sollte, dann verstärkt sich der Hype um NFTs in den kommenden Jahren nur noch. Da inzwischen selbst etablierte Instanzen wie die Wikipedia auf den Zug aufspringen, ist dieses Szenario vielleicht gar nicht so unwahrscheinlich. So hat die populäre Onlineenzyklopädie nun den ersten Eintrag ihrer Geschichte für die stattliche Summe von 750.000 US-Dollar als NFT veräußert. Selbst wertvolle Luxusgegenstände wie ein Tesla Roadster werden mittlerweile für NFTs eingetauscht, was zusätzlich belegt, dass deren Zugkraft nun schon im Mainstream angekommen ist.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here