Südkoreanische Börse Bithumb plant NFT-Marktplatz

0
60



Die südkoreanische Kryptobörse Bithumb entwickelt einen NFT-Marktplatz mit “einem großen Unternehmen”, bei dem es sich um LG CNS, eine Tochtergesellschaft der LG Corporation, handeln soll. 

Der Bithumb-Chef Heo Baek-young bestätigte in einem Interview am 13. Januar, dass die Börse derzeit einen Marktplatz für NFTs entwickelt, um mit Korbit und Upbit, zwei ebenfalls sehr bekannten koreanischen Börsen, konkurrieren zu können. Heo erklärte dazu:

“Ein NFT-Marktplatz wird in Zukunft wichtig sein, um Blockchain-basierte Inhalte zu fördern, die schon bald eine treibende Kraft sein werden.”

Es wurde noch nicht bekannt gegeben, wer die Inhaltsersteller oder Künstler sein werden, die Werke in NFT-Form für Bithumb veröffentlichen wollen.

Mehrere Medien in Südkorea haben berichtet, der NFT-Marktplatz werde in Zusammenarbeit mit dem Tech-Riesen LG CNS entwickelt. Aber ein ranghoher Mitarbeiter von Bithumb sagte am 17. Januar, “es ist nicht möglich, zu bestätigen, ob es sich um LG CNS handelt und ob es nur dieses oder eine Gruppe von Unternehmen ist”.

Mit einem NFT-Marktplatz will Bithumb konkurrenzfähig bleiben. Bithumb liegt derzeit auf Platz zwei unter den südkoreanischen Börsen nach Handelsvolumen. Die Börse liegt jedoch weit hinter Upbit, dessen 24-Stunden-Handelsvolumen sich auf 1,7 Milliarden US-Dollar beläuft. Im Vergleich dazu sind es bei Bithumb 730 Millionen US-Dollar.

Upbit eröffnete seinen NFT-Marktplatz im November 2021 mit einem großen Knall. Mehrere K-Pop-Gruppen, darunter BTS, wurden für exklusive NFT-Inhalte verpflichtet.

Die Kryptobörse Korbit, der auch der Spielriese Nexon gehört, war die erste Börse in Südkorea, die im Juni 2021 einen NFT-Marktplatz eröffnet hat. Korbit ist die viertgrößte Kryptobörse in Südkorea mit einem 24-Stunden-Handelsvolumen von etwa 7 Millionen US-Dollar.

In diesem Zusammenhang: 22-jähriger Indonesier verdient 1 Mio. US-Dollar durch Verkauf von NFT-Selfies auf OpenSea

NFT-Händler auf der ganzen Welt prägen und handeln am ehesten auf OpenSea. Koreanische Händler bleiben eher auf zentralisierten Plattformen. Obwohl die Klaytn-Blockchain in Südkorea entwickelt wurde und nur eine von drei Plattformen ist, die auf OpenSea nativ unterstützt werden, ist das Handelsvolumen dort weit hinter den Polygon und Ethereum-basierten Marktplätzen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here