Stadt in Tennessee will Grundsteuerabgaben per Bitcoin einnehmen

0
39



Die amerikanische Stadt Jackson im Bundesstaat Tennessee prüft Bitcoin (BTC) als mögliches Zahlungsmittel für Grundsteuerabgaben.

Bürgermeister Scott Conger hat dementsprechend am Donnerstag bekanntgegeben, dass Jackson eine Blockchain-Sonderkommission ins Leben gerufen hat, die die Umsetzbarkeit von Bitcoin als Zahlungsmittel für die Grundsteuer in Jackson erforschen soll.

Die Blockchain-SoKo soll zudem ergründen, wie Beamten der Stadt ermöglicht werden kann, über den Durchschnittskosteneffekt in Bitcoin zu investieren. Der Durchschnittskosteneffekt, bei dem in regelmäßigen Abständen kleinere Investitionen getätigt werden, erweist sich bereits in mehreren Studien als einfache und erfolgreiche Investitionsmethode.

Conger hat auf Twitter zudem gegen die Inflation und die Entwertung des US-Dollars gewettert, wobei er Bitcoin als „einzige Lösung“ für dieses Problem sieht.

Damit baut Jackson die Krypto-Pläne, die Conger im April offengelegt hatte, weiter aus. Die Stadt will unter anderem ihre Beamten in Kryptowährungen bezahlen, ins Mining der marktführenden Kryptowährungen einsteigen und BTC als Anlageprodukt nutzen. Conger hatte in diesem Zusammenhang in Aussicht gestellt, dass auch andere Kryptowährungen wie Ether (ETH) und Litecoin (LTC) als mögliche Zahlungsmittel geprüft werden.

 




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here