Spitzenreiter – Neues Bitcoin-Buch erreicht Platz 1 auf Amazon

0
35


Ein neues Buch über Bitcoin (BTC) hat sich auf der amerikanischen Amazon-Seite auf den Spitzenplatz der Bestseller in der Kategorie „Makroökonomie“ vorgeschoben. Ein weiterer Beleg, dass das Interesse an der marktführenden Kryptowährung weiter zunimmt. Das Buch das den Titel „Bitcoin: Hard Money You Can’t F*ck With“ trägt, ist derzeit das am meisten verkaufte Kindle-Buch in der Unterkategorie von Business & Money.

Kürzlich noch Platz 3, doch inzwischen Spitzenreiter. Quelle: Amazon US

Während es bei Redaktionsschluss noch auf Platz 3 stand, hatte es unter den Neuerscheinungen der Rubrik Makroökonomie zu diesem Zeitpunkt bereits den ersten Platz inne. Inzwischen steht es allerdings auch im Vergleich mit allen anderen Büchern dieser Sektion ganz oben auf dem Treppchen.

Die besten Neuerscheinungen der Makroökonomie. Quelle: Amazon US

Autor des Buches ist der Bitcoin-Fürsprecher Jason Williams, der zugleich Mitgründer der Krypto-Vermögensverwaltung Morgan Creek Digital Assets ist, der auf Kryptowährungen spezialisierten Tochter von Morgan Creek Capital. Wie Cointelegraph zuletzt berichtete, hatte Williams vor einigen Wochen bereits für Aufsehen gesorgt, als er sein Auto für 0,4 BTC veräußert hatte. Den momentanen Höhenflug der Kryptowährung scheint er also als Gelegenheit zu nutzen, um selbst immer mehr Bitcoin anzukaufen.

Das Buch von Williams ist ein Einstieg in Bitcoin und die Anlageklasse der Kryptowährungen als Ganzes. Dementsprechend heißt es in der Beschreibung auf Amazon:

„Hard Money You Can’t F*ck With erklärt Bitcoin in einfachen, verständlichen Worten und zeigt auf, wie ‘magisches Internetgeld’ zu einer der besten Formen von Geld werden könnte, die wir je gesehen haben.“

Das Buch ist in drei hauptsächliche Abschnitte unterteilt, die jeweils betrachten, warum Bitcoin gerade jetzt wichtig ist, wie die bisherige Geschichte des Geldes verlaufen ist und wie Bitcoin die nächste globale Leitwährung werden könnte.

Auch in Deutschland interessieren sich immer mehr Leser für Bitcoin, denn hier schafft es wiederum „Der Bitcoin-Standard“ von Saifedean Ammous auf den ersten Platz der Bestseller im Bereich Finanzwirtschaft. Das Buch wird von der Kryptobranche viel zitiert, um die grundlegenden Vorteile von Bitcoin aufzuzeigen, wobei Ammous ebenfalls immer wieder das revolutionäre Potenzial der Kryptowährung hervorhebt. So könnte sie womöglich selbst den Teufelskreis im Generationenvertrag zwischen Jung und Alt durchbrechen.

Entwicklung der Suchanfragen zu Bitcoin laut Google Trends

Die These, dass das Interesse an Bitcoin zuletzt immer weiter zunimmt, wird auch durch Daten von Google Trends gestützt (siehe oben), denn Ende November sind die Suchanfragen zur Kryptowährung auf einen mehrmonatigen Spitzenwert geklettert. Sehr wahrscheinlicher Auslöser ist der momentane Rekordlauf, der auch für verstärkte Berichterstattung der Medien sorgt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here