Sophia the Robot veranstaltet Auktion mit digitaler NFT-Kunst

0
13



Die Branche der nicht fungiblen Token boomt weiter. Jetzt soll auch der Roboter “Sophia the Robot” ein eigenes digitales NFT-Kunstwerk versteigern.

Laut einer Ankündigung vom Montag soll der soziale humanoide Roboter am 23. März eine NFT-Auktion über die Plattform Nifty Gateway abhalten.

Die NFTs von Sophia basieren auf den Werken des Künstlers Andrea Bonaceto. Die IV Gallery aus Los Angeles kuratiert diese Kollektion.

Bei der Auktion am 23. März werden mehrere Kunstwerke aus der NFT-Sammlung auf Sophias und Bonacetos Social-Media-Kanälen präsentiert.

David Hanson, der Erfinder von Sophia the Robot, sprach gegenüber Cointelegraph über den kreativen Prozess hinter Sophias Interpretation von Bonacetos Kunst:

“Wir haben Andreas Werke sowie viele von Sophias neuesten Bildern in Sophias neuronale Netzwerke eingespeist. Daraufhin erschuf sie eine starke Reihe von neuen Bildern, sowohl digital als auch mit Pinselstrichen mit ihren eigenen Händen.

Laut Hanson haben Sophias Bilder während des iterativen Entwicklungsprozesses der Kunstwerke allmählich eine “einzigartige Persönlichkeit” entwickelt, die auch mit Bonacetos Kunst resonierten.

Die Tatsache, dass Sophia nun auch NFTs erstellt, bedeutet wahrscheinlich auch, dass der Roboter ein größeres Verständnis für Kryptowährungen entwickelt. Im Jahr 2019 erklärte der humanoide Roboter, dass er von Kryptowährungen gehört habe, aber keine virtuellen Währungen verwende.

Laut der Ankündigung ist der geplante NFT-Drop auf Nifty Gateway für Sophia der erste in einer ganzen Reihe von Aktionen im Bereich digitaler Kunst. Hanson Robotics und die dezentralisierte KI-Firma SingularityNET wollen zusammen das Sophia Collective gründen.

Für Hanson ist das Sophia Collective ein wichtiger Schritt hin zu einer weltweiten Gemeinschaft, bei der es um eine Open-Source-Zusammenarbeit in der digitalen Kunst im Zusammenhang mit KI geht.

Die Popularität von NFTs wächst auch außerhalb des Krypto-Bereichs weiter an. Immer mehr Künstler und Musiker machen sich den Hype zunutze. Anfang März haben die Kings of Leon ein Album tokenisiert und damit in den ersten fünf Verkaufstagen über 1,45 Mio. US-Dollar eingenommen.

Der Hype geht sogar so weit, dass die NFT-Sammelserie MoonCats, die eine lange Zeit ruhte, kürzlich “wiederbelebt” wurde. Dieser Hype ruft auch Kritiker auf den Plan, die auf den CO2-Fußabdruck der NFT-Prägung hinweisen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here