Softwareentwickler und Bitcoin-Fan John McAfee verstirbt im Alter von 75 Jahren

0
12



Wie die spanische Nachrichtenagentur EFE berichtet, ist der berühmt-berüchtigte Softwarehersteller und Krypto-Fan John McAfee am gestrigen Mittwochabend tot in seiner Zelle in einem Gefängnis nahe Barcelona aufgefunden worden. Es wird ein Suizid vermutet.

Der unter anderem wegen Steuerhinterziehung in den USA gesuchte McAfee war vor einigen Monaten in Spanien festgenommen worden, und sollte demnächst ausgeliefert werden. Den 75-Jährigen erwartete wohl eine Strafe bis zum Lebensende, zudem scheint er in der Untersuchungshaft an einer Depression erkrankt zu sein.

Der im Jahr 1945 geborene McAfee gründete Anfang 40 seine Firma McAfee Associates, die für die Entwicklung des bekannten, gleichnamigen Virusprogramms verantwortlich war. 1994 zog sich der Chef aus dem Unternehmen zurück, um eine neue Firma namens Tribal Voice zu gründen, die wiederum an der Entwicklung einer der ersten Messengerdienste beteiligt war.

In der Krypto-Community hatte der exzentrische Unternehmer im Juli 2017 für Aufsehen gesorgt, als er vorhersagte, dass Bitcoin (BTC) bis 2020 auf einen Kurswert von 500.000 US-Dollar klettern würde. Als die Ausgangslage während des großen Hypes von 2017 dann noch deutlich besser wurde, legte McAfee nach, und prognostizierte 1 Mio. US-Dollar bis 2021.

Trotz der astronomischen Rekordläufe von Bitcoin bewahrheitete sich bisher keine der beiden waghalsigen Prognosen, was McAfee teuer zu stehen kommen hätten müssen, denn dieser hatte gewettet, dass er sein „bestes Stück“ essen würde, falls Bitcoin nicht mindestens bis auf 500.000 US-Dollar klettert. Auch wenn dieser Wetteinsatz wohl wenig ernst gemeint war, zeigt sich daran die exzentrische Art des erfolgreichen Unternehmers. Die Krypto-Community begrüßte diese, und hat inzwischen sogar einen scherzhaften NFT zu den „Wettschulden“ von McAfee erstellt.

Die amerikanischen Behörden hatten die Auslieferung des umtriebigen Softwareherstellers beantragt, da dieser mehrere Jahre lang keine Steuern bezahlt und auch nicht angegeben hat. Im Oktober 2020 wurde McAfee dann in Barcelona festgenommen, und saß seitdem in Untersuchungshaft.

Der Informatiker ließ die Außenwelt per Twitter an seiner Haftzeit teilhaben, wobei er zunächst einen klaren und „zufriedenen“ Eindruck machte. In späteren Nachrichten deutete er dann allerdings an, dass er inzwischen sein ganzes Krypto-Vermögen und auch viele Freunde verloren habe. Der Ton seiner Botschaften wurde mit der Zeit immer depressiver.

Am Mittwoch hatte ein spanisches Gericht dann entschieden, dass McAfee an die USA ausgeliefert werden soll. Der 75-Jährige hatte zuvor argumentiert, dass die Klagen gegen ihn politisch motiviert wären, was das Gericht jedoch nicht überzeugte. Um die Todesumstände ranken sich deshalb mittlerweile sogar regelrechte Verschwörungstheorien.

Falls Sie an Depressionen leiden sollten und/oder Suizidgedanken haben, zögern Sie bitte nicht, die Hilfe der Telefonseelsorge in Anspruch zu nehmen, die unter der Nummer 0800 1110 111 erreicht werden kann.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here