SEC stimmt für schnellere Überprufungen: Schneller zu ETFs?

0
85



Die US-Wertpapieraufsicht SEC kündigte an, dass sie das Antragsverfahren für Investmentgesellschaften straffen werde. Das könnte dazu führen, dass Krypto- und Blockchain-Firmen “effizienter und kostengünstiger” arbeiten können.

In einer Ankündigung vom 6. Juli auf ihrer Webseite sagte die Behörde, dass sie für die Annahme von Regeländerungen in Bezug auf ein beschleunigtes Überprüfungsverfahren für Unternehmen nach dem Gesetz über Investmentgesellschaften gestimmt habe. Darüber hinaus sprach die SEC von einem “neuen, informellen, internen Verfahren” für alle anderen Anträge, die nicht unter diesen beschleunigten Prozess fallen. 

In der Ankündigung hieß es, dass sie Änderungen für ein “effizienteres” Antragsverfahren vornehme und damit “zusätzliche Sicherheit und Transparenz” bieten wolle. Die SEC sagte, dass die Gewährung solcher Ausnahmen “wichtige wirtschaftliche Vorteile für Fonds und ihre Aktionäre” bringen könnte.

“Das Antragsverfahren nach dem Gesetz über Investmentgesellschaften ist ein wichtiger Bestandteil unserer Regulierungsstruktur”, so der SEC-Vorsitzende Jay Clayton. “Die heute beschlossenen Änderungen werden diesen Prozess modernisieren und straffen. Das führt zu einer verbesserten Transparenz, geringeren Kosten und einer effizienteren Nutzung der Ressourcen unseres Personals.”

In den Regeln nach dem Gesetz über Investmentgesellschaften von 1940 ist vorgesehen, dass jedes Unternehmen, das ein Listing bei der SEC beantragt, eine Reihe von Hürden überwindet, um legal in Betrieb gehen zu dürfen. Die SEC erklärte, dass diese Änderungen 270 Tage nach ihrer Veröffentlichung im Federal Register in Kraft treten würden.

Schneller zu Krypto-Fonds?

Die Kommission hat sich bisher nicht durchringen können, einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds zu genehmigen. einer der Antragsteller hierbei war das Unternehmen WisdomTree aus New York. Arca Labs, dessen ArCoin auf der Ethereum-Blockchain läuft, spekulierte, dass es keine Plattform geben werde, die seinen Fonds über eine bei der SEC registrierte größere Wertpapierbörse handeln kann.

Mit den neuen Änderungen könnten Fonds, und damit auch EFTs, die für ihre Tätigkeit eine Ausnahme von der SEC gebraucht haben, für eine beschleunigte Überprüfung in Frage kommen. Der Fonds müsste innerhalb von drei Jahren einen dritten Antrag stellen, der “im Wesentlichen identisch” mit anderen Anträgen ist, bei denen Ausnahmen gewährt wurden. 

Die SEC erklärte, dass die Kommission in diesem Fall einen Antragsteller innerhalb von 45 Tagen nach dem Anmeldetag benachrichtigen werde, sofern das Unternehmen innerhalb von 30 Tagen antwortet. 

Der Überprüfungsprozess für einen typischen Antrag auf einen Börsengang bei der SEC soll drei Untersuchungsrunden umfassen und dauert zwischen einem und zwei Monaten. Im Januar wurde der Grayscale Bitcoin Trust nach seinem Antrag bei der SEC das erste Vehikel für digitale Vermögenswerte.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here