Schweizer Stadt Lugano und El Salvador gehen Bitcoin-Partnerschaft ein

0
26



Die Schweizer Stadt Lugano und das mittelamerikanische Land El Salvador sind eine wirtschaftliche Kooperation im Hinblick auf Krypto und Blockchain eingegangen.

Wie am 28. Oktober aus einer Ankündigung der Stadt Lugano hervorgeht, haben die beiden kryptofreundlichen Regionen passenderweise im Rahmen des städtischen Bitcoin-Events namens „Plan B“ die entsprechende Übereinkunft getroffen. Lugano-Bürgermeister Michele Foletti verweist in diesem Zusammenhang auf die Tatsache, dass El Salvador als erste Nation überhaupt BTC als Zahlungsmittel eingeführt hat, als treibenden Grund für die neue Partnerschaft.

„Die Nutzung von Bitcoin und Blockchain schafft neue Möglichkeiten für Wachstum und Investitionen, von denen beide unsere Bevölkerungen profitieren können. Mit diesem neuartigen Finanzinstrument wird ein alternativer Weg für wirtschaftlichen Handel und die Erbringung von Dienstleistungen in einer globalisierten Welt eröffnet“, wie Alexander Maza Martelli, der Botschafter von El Salvador bei den Vereinten Nationen (UN) in Genf erklärt. Dem fügt er an: „Mit dieser Vereinbarung rückt El Salvador einen großen Schritt näher an Europa heran.“

Auf dem Plan B Event lobt Samson Mow, der ehemalige Chefstratege von Blockstream, gegenüber Cointelegraph, dass die neue Partnerschaft der „nächste Schritt“ zur Adoption von Bitcoin durch Städte und Staaten ist:

„El Salvador und Lugano werden zusammenarbeiten und gemeinsame Projekte anschieben. Ich denke, dass das der richtige Weg ist, dass wir uns gegenseitig voranbringen, indem wir Allianzen zwischen Regionen schmieden, die Bitcoin eingeführt haben.“

Der führende Stablecoin-Herausgeber Tether hatte im März wiederum in Aussicht gestellt, einen 100 Mio. Schweizer Franken (CHF) schweren Investmentfonds zu gründen, der die Finanzierung von Blockchain-Startups in Lugano unterstützt. Entsprechend zeigt sich Tether angesichts der neuen Kooperation zwischen Lugano und El Salvador umso erfreuter. CTO Paolo Ardoino bietet deshalb an, dass Tether „jederzeit bereitsteht, um zu helfen“.

Im Rahmen der Plan B Initiative ermöglicht Lugano der eigenen Stadtbevölkerung, BTC, Tether (USDT) und die stadteigene Kryptowährung LVGA als Zahlungsmittel zu nutzen. Neben Einkäufen in vielen Geschäften der Stadt können damit auch Steuern, Bußgelder, öffentliche Dienste oder Studiengebühren bezahlt werden. In El Salvador ist Bitcoin wiederum seit September 2021 als offizielles Zahlungsmittel anerkannt.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here