Schweizer Krypto-Bank Sygnum startet Handel von DeFi-Token

0
15



Die Schweizer Krypto-Bank Sygnum bietet ihren Kunden künftig auch regulierte Bankdienstleistungen rund um DeFi-Token und die Stablecoin USD Coin (USDC) an, so das Institut am 15. Juni in einer Pressemitteilung.

Antwort auf steigende Nachfrage nach DeFi-Token 

Sygnum bietet institutionelle Verwahrung und regulierten Handel für die DeFi-Token Aave, Aragon, Curve, Maker, Synthetix, Uniswap und 1inch Network an, welche laut der Bank “alle im vergangenen Jahr eine starke Marktdynamik erfahren haben”.

In einer ersten Phase können Sygnum-Kunden “direkt in die genannten Token investieren und haben Zugang zu einer verschiedenen Bankdienstleistungen, einschließlich Depot-, Transfer- und Handelsdienstleistungen in institutioneller Qualität”, schreibt Sygnum.

Zu einem späteren Zeitpunkt wolle Sygnum zusätzlich “eine Reihe von DeFi-Rendite generierenden Produkten und Dienstleistungen über sein Bank- sowie Vermögensverwaltungsangebot bereitstellen und mit ausgewählten DeFi-Partnern maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden entwickeln”.

Vorreiter beim Krypto-Banking

Sygnum und die Seba Crypto AG erhielten 2019 als erste Fintech-Startups mit Krypto-Fokus Banklizenzen der  Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma). Seit September 2020 ist Sygnum zudem ein von der Finma anerkannter digitaler Vermögenswerthändler und baut sein Angebot an Krypto-Dienstleistungen seitdem stark aus. Seit Mai 2021 bietet Sygnum auch Verwahrungs- und Bankdienstleistungen für Internet Computer (ICP) Nutzungs-Token an.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here