Schweizer Börse SIX und SBI planen Kryptobörse und Emissionsplattform in Singapur

0
111



Die Schweizer Börse SIX und SBI Digital Asset Holdings wollen in Singapur über ein Joint-Venture den führenden Liquiditätshub für digitale Vermögenswerte schaffen, so die SIX in einer Pressemitteilung vom 8. Dezember. Am Vortag hatte die SIX bereits eine Beteiligung an dem von Swisscom und Sygnum gegründeten Joint-Venture Custodigit bekannt gegeben.

Großer Krypto-Liquiditätshub geplant

Das noch zu gründende Joint-Venture in Singapur soll vorbehaltlich einer Genehmigung der dortigen Finanzwächter im Jahr 2022 an den Start gehen. Neben einer Börse und Emissionsplattform für digitale Vermögenswerte soll dabei auch eine eigene Verwahrstelle für Token geschaffen werden. 

Der von SIX als künftig “wichtigste Liquiditätshub für institutionelle digitale Vermögenswerte in Singapur” beschriebene Handelsplatz soll Synergieeffekte realisieren und sich primär an professionelle Akteure richten. Zu den Plänen schreibt die SIX:

“Das Joint Venture wird direkt an regulierte institutionelle Kunden verkaufen und dabei Technologien beider Unternehmen einsetzen, um Dienste wie Emission, Listing, Trading, CSD-Infrastruktur und die Verwahrung digitaler Vermögenswerte und Kryptowährungen anzubieten. Es wird vom umfassenden Netz von SIX Digital Exchange in der Schweiz und Europa und dem Netz von SBI in Asien profitieren und Zugriff auf die Expertise beider Unternehmen beim Erfüllen der Ansprüche institutioneller Kunden haben.”

Profitieren würde das Singapur-Projekt auch von der zuvor bekannt gegebenen Beteiligung an Custodit, in deren Rahmen ein “institutionellen Gateway für digitale Vermögenswerte” entstehen soll. Auch hier hat die SIX vor allem institutionelle Investoren im Blick:

“Der Gateway wird die gesamte Wertschöpfungskette von Anlagen unterstützen, vom Handel und Smart Order Routing über die Abwicklung und Verwahrung bis hin zum Zugang zu Sekundärmärkten. Diese Partnerschaft bietet Banken und ihren Kunden einen zuverlässigen, sicheren, konformen und nahtlosen Zugang zu Kryptowährungen und digitalen Vermögenswerten.”

Vorbehaltlich der jeweiligen regulatorischen Genehmigungen soll das Projekt bereits im 1. Quartal 2021 lanciert werden und “eine erste gemeinsame Dienstleistung” der Partner anbieten. Im weiteren Jahresverlauf sollen die Kapazitäten anschließend “deutlich ausgebaut werden”.

Nächster Schritt nach Omniex-Beteiligung 

Die Partnerschaft zwischen der SIX und Custodigit baut auf die im Februar eingegangene Beteiligung an dem in San Francisco ansässigen Entwickler für Krypto-Handelsplattformen Omniex auf. Die Kooperation ermöglicht Kunden der Schweizer Börse einen geregelten Zugang zu Kryptobörsen und OTC-Märkten.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here