Russland muss früher oder später Krypto-Zahlungen legalisieren

0
47



Russland wird Kryptozahlungen “früher oder später” legalisieren, so der Minister für Industrie und Handel der Russischen Föderation Denis Manturow.

Die Regierung des Landes hat im Laufe des Jahres 2022 verschiedene Möglichkeiten zur Einführung von Kryptowährungen betrachtet, hat aber noch keinen konkreten politischen Beschluss für Zahlungen mit digitalen Vermögenswerten erlassen. Die Legalisierung wurde jedoch vom russischen Finanzministerium in seinem Gesetzentwurf “Über digitale Währungen” vom April empfohlen.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur TASS vom Donnerstag wurde Manturow diese Woche auf dem Bildungsforum New Horizon gefragt, ob an einer Legalisierung von Kryptozahlungen bereits gearbeitet werde:

“Ich glaube schon. Die Frage ist nur, wann das passiert, wie es passiert und wie es reguliert wird. Jetzt sind die Zentralbank und die Regierung aktiv daran beteiligt. Aber jeder versteht allmählich, dass das ein moderner Trend ist, und früher oder später wird das in der einen oder anderen Form umgesetzt.”

“Aber ich betone noch einmal, es muss legal, korrekt und in Übereinstimmung mit den Regeln sein, die festgelegt werden”, wie er noch hinzufügte.

Die russische Zentralbank und das Finanzministerium waren bis vor kurzem noch völlig unterschiedlicher Meinung im Hinblick auf die Regulierung von Kryptowährungen. Die Zentralbank hat ein vollständiges Verbot angestrebt, während das Ministerium zu einer Regulierung der Besteuerung aufrief.

Im Januar hat die russische Zentralbank noch ein generelles Verbot des lokalen Krypto-Handels und -Minings vorgeschlagen und als Begründung die potentiellen “Finanzstabilitätsrisiken” in diesem Sektor angegeben.

In diesem Zusammenhang: Russisches Regierungsmitglied spricht sich für Legalisierung von Krypto-Mining aus

Im Zuge des immer noch währenden Krieges in der Ukraine hat die russische Zentralbank jedoch im letzten Monat eingeräumt, eine zu aggressive Haltung gegenüber Kryptowährungen eingenommen zu haben, was das Wachstum des Sektors gebremst haben könnte.

Die Gouverneurin der Bank Elvira Nabiullina erklärte, die vielen Wirtschaftssanktionen, die gegen das Land verhängt wurden, seien ein Hauptgrund für das Abrücken von der kryptofeindlichen Haltung des Landes gewesen. Das Land wolle den lokalen Markt für digitale Vermögenswerte nun in einen “funktionierenden Zustand” bringen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here