Risiko könnte auf Aktien und Anleihen überschwappen

0
40


Der Kryptowährungsmarkt ist sechs Monate nach seinem Rekordhoch um 1,9 Billionen US-Dollar zurückgegangen. Diese Verluste sind weit höher, als die Verluste im Zuge Subprime-Hypothekenkrise im Jahr 2007, die bei rund 1,3 Billionen US-Dollar lagen. Das führte zu der Besorgnis, das Risiko vom Kryptomarkt könne auf die traditionellen Märkte übergreifen und Aktien und Anleihen nach unten ziehen.

Kryptomarktkapitalisierung Wochenchart. Quelle: TradingView

Stablecoins nicht sehr stabil

Der massive Rückgang bei Bitcoin (BTC) von 69.000 US-Dollar im November 2021 auf rund 24.300 US-Dollar im Mai 2022 hat auf dem gesamten Kryptomarkt eine Verkaufswelle ausgelöst.

Diese bärische Stimmung ist selbst auf Stablecoins übergeschwappt. Diese Coins, die an den US-Dollar gekoppelt sind, waren nicht so “stabil”, wie sie behaupten.

TerraUSD (UST) war einst der drittgrößte Stablecoin der Branche und ist zu Beginn der letzten Woche unter seinen Zielwert von 1 US-Dollar gefallen und am 13. Mai auf bis zu 0,05 US-Dollar eingebrochen.

UST/USD-Tageskurs-Chart. Quelle: TradingView

Unterdessen fiel Tether (USDT), der größte Stablecoin nach Marktkapitalisierung, am 12. Mai kurzzeitig auf 0,95 US-Dollar. Im Gegensatz zu TerraUSD konnte sich Tether jedoch wieder auf fast 1 US-Dollar erholen. Das lag insbesondere daran, weil das Projekt behauptet, seine Kopplung an den US-Dollar sei mit guten, alten Reserven besichert, nämlich mit echten US-Dollar und Staatsanleihen.

Risiko der Kryptomärkte könnte überschwappen

Aber genau hier gehen die Probleme los, wie die Ratingagentur Fitch im vergangenen Jahr warnte. Die Agentur befürchtete, das rasche Wachstum von Tether könne Auswirkungen auf den Markt für kurzfristige Kredite haben. Auf diesem Markt hat das Unternehmen laut der folgenden, öffentlich zugänglichen Aufschlüsselung der Reserven eine Menge Geld.

Würden Trader ihre Tether, also den beliebtesten Stablecoin im Kryptosektor, da an den US-Dollar gekoppelt ist, massenhaft verkaufen, drohe eine kurzfristige Destabilisierung des Kreditmarktes, wie Fitch erklärte.

Der Kreditmarkt spürt bereits die Auswirkungen des höheren Leitzinses. Tether könnte diesen weiter unter Druck setzen, da das Projekt sogenannte Commercial Paper im Wert von 24 Milliarden US-Dollar, US-Bundesanleihen im Wert von 35 Milliarden US-Dollar und Unternehmensanleihen im Wert von 4 Milliarden US-Dollar hält.

Die Anzeichen machen sich bereits bemerkbar. Tether hat etwa während der Kryptokorrektur in den letzten sechs Monaten seine Reserven an Handelspapieren reduziert, wie der technologische Leiter Paolo Ardoino am 12. Mai bestätigte.

Aufgrund der Warnung von Fitch im letzten Jahr befürchten viele Analysten, der “finanzielle Ansturm” könne bald auf den traditionellen Markt übergreifen.

Einer dieser Analysten ist Joseph Abate, Geschäftsführer bei Fixed Income Research bei Barclays. Er glaubt, die Entscheidung von Tether, seine Commercial Papers und Zertifikatseinlagen vor Fälligkeit zu verkaufen. Das könnte Strafzinsen für mehrere Monate nach sich ziehen.

Infolgedessen könnten sie gezwungen sein, ihre liquiden US-Bundesanleihen zu verkaufen, die 44 Prozent ihrer Nettobestände ausmachen.

In diesem Zusammenhang: Was ist passiert? Terra-Debakel zeigt Schwachstellen in der Kryptobranche

“Wir wissen nicht, was passieren wird, aber die Gefahr kann nicht von der Hand gewiesen werden”, wie Robert Armstrong, Autor des Financial Times-Newsletters Unhedged erklärte. Dazu sagte er auch:

“Stablecoins haben eine Gesamtmarktkapitalisierung von über 150 Milliarden US-Dollar. Wenn sie alle ihre Kopplung verlieren, und das könnten sie, hätte das Auswirkungen auch über den Kryptomarkt hinaus.”

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here