Ripple, PayPal und Twitter setzen sich für faire Wahlen ein

0
14



Das Blockchain-Zahlungsunternehmen Ripple hat sich einer überparteilichen Gruppe von Unternehmen angeschlossen, die sich für faire Wahlen in den Vereinigten Staaten einsetzen.

Laut einem Ripple-Tweet vom 2. November hat sich der CEO Brad Garlinghouse Jack Dorsey, dem CEO von Twitter, und Dan Schulman, dem CEO von PayPal, in der Civic Alliance angeschlossen. Die Organisation fördert nach eigenen Angaben “sichere, gesunde und vertrauenswürdige Wahlen” und ermutigt darüber hinaus Mitarbeiter und Kunden der Mitglieder zu staatsbürgerlichem Verhalten.

“Wir glauben, dass das Wählen für jedermann sicher und überall zugänglich sein sollte”, so Ripple. “Deshalb steht Ripple zu 100 Prozent hinter #ForDemocracy.”

In der Civic Alliance, die 936 Mitglieder und mehr als fünf Millionen Beschäftigte hat, behauptet eine Untergruppe von etwa 619 Unternehmen, dass 100 Prozent der Beschäftigten dazu ermutigt werden, wählen zu gehen. Dafür erhalten sie eine bezahlte Freistellung oder flexible Arbeitszeiten. Ripple hat etwa 548 Mitarbeiter in seinen Büros in San Francisco.

Die Gruppe ruft Unternehmen dazu auf, einen sicheren Zugang zur Wahl zu gewährleisten, staatliche und lokale Wahlbeamte als vertrauenswürdige Quelle für zertifizierte Ergebnisse anzuerkennen und “zur Geduld, während die Beamten die Stimmen zählen”.

“Jedes unserer Unternehmen ist einzigartig. Dennoch sind wir durch diese unparteiischen Werte vereint: Jeder Amerikaner hat eine Stimme in unserer Demokratie. Die Wahl sollte sicher und für alle zugänglich sein. Wahlen sollten fair und transparent sein.”

Die Wahlen in den Vereinigten Staaten für das Jahr 2020 finden am Dienstag, den 3. November, statt. Die Bestimmung der Wahlberechtigten ist in den USA derzeit eine parteiliche Frage, da das Republikanische Nationalkomitee in mehr als 40 Rechtsstreitigkeiten verwickelt ist. In diesen geht es in den meisten Fällen darum, den Zugang zur Wahl einzuschränken, anstatt eine Teilnahme zu fördern.

Viele Bitcoiner sind im Hinblick auf die Wahl optimistisch, unabhängig davon, ob die Demokraten oder Republikaner siegen. Der Grayscale-CEO Barry Silbert sagte, es sei egal, ob es am Ende Trump oder Biden sei. Bitcoin werde aufgrund des Durcks von Fiatgeld bei der US-Zentralbank ohnehin gewinnen.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here