Rechtstruktur in der Schweiz zur Einschränkung von DAO-Haftung

0
62


SushiSwap (SUSHI) ist eine gemeinschaftlich geführte Reihe von DeFi-Tools und plant die Einführung einer Rechtsstruktur, die die Risiken für Token-Inhaber und Mitglieder des Sushi-Protokolls mindern soll. 

Die neue Rechtsstruktur von Sushi basiert auf einem von der Community genehmigten Vorschlag vom 20. März, in dem es hieß, es sei eine Vereinigung oder Stiftung zur Schaffung von Rechtsklarheit und administrativer Unterstützung für SushiDAO nötig.

Der Verfasser des Vorschlags und Mitglied der SushiSwap-Community Tangle erklärte, die geplante Stiftung würde eine Schlüsselrolle bei der Einschränkung der Haftung für Beitragende spielen und damit das künftige Wachstum von Sushi fördern.

Aufgrund der möglichen Risikominderung und Haftungsbeschränkung durch Rechtsklarheit für Inhaber und Beitragende wurde der Vorschlag einer Rechtsstruktur einstimmig angenommen.

Abstimmungsergebnisse des Vorschlags für die Sushi-Rechtsstruktur. Quelle: Sushi-Forum

Tangle schätzt die Kosten für die Einrichtung der Stiftung auf bis zu 100.000 US-Dollar im Voraus. Danach fallen regelmäßig etwa 10.000 US-Dollar an:

“Es gibt mehrere Regionen, die für die Gründung einer DAO in Frage kommen. Aber das Schweizer Vereinsrecht ist derzeit die führende Lösung.”

Geschätztes Budget für die Stiftung. Quelle: Sushi-Forum

Die Stiftung wird von der Sushi-Community in vier Stufen eingerichtet. Diese umfassten die Bestimmung und Festlegung der Mitglieder, die Verteilung und Übertragung der Token sowie den Entwurf der Stiftungssatzung.

Der Vorschlag sieht auch vor, dass Dienstleistungsentitäten, darunter auch “DevCo-Dienstleistungsentitäten und andere zentrale beitragen der Entitäten”, eingerichtet werden. Personen, die ihren Wohnsitz in kryptofreundlichen Ländern haben, werden als ideale Kandidaten für eine Mitgliedschaft in der Stiftung betrachtet.

In der Diskussion betonten die Mitglieder der Community, wie wichtig es sei, den Verwendungszweck der Stiftung zu definieren und festzulegen, was ihr gehört:

“Das ist definitiv ein Muss. Es ist wirklich an der Zeit, dass Sushi sich selbst aktualisiert und einen Rechtsschutz für alle Mitwirkenden einrichtet.”

In diesem Zusammenhang: Dogecoin Foundation: Namen und Logos als Markenzeichen in EU eingetragen

Da kleinere Krypto-Communitys allmählich massentauglich werden, spielen Stiftungen eine entscheidende Rolle bei der Festlegung des künftigen Entwicklungsplans und der Relevanz des Projekts. Um Nachahmer auszumerzen, hat die Dogecoin Foundation “Doge”, “Dogecoin” und die dazugehörigen Logos als Marken in der Europäischen Union eintragen lassen.

Wie Cointelegraph berichtete, hatte die Dogecoin Foundation oft Probleme mit der missbräuchlichen Verwendung ihres Namens und Bildmaterials. Laut Ex-Direktor Ross Nicoll meldeten mehrere Parteien Marken für Dogecoin an. Er erklärte weiter, “im Sommer 2021 gab es eine potenzielle Klage gegen die Entwickler von jemandem, der behauptete, wir seien für seine Gelder verantwortlich”.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here