Prost! – NFTs sollen Weltkulturerbe „Belgisches Bier“ unterstützen

0
30



Die Belgian Barrels Alliance (BBA), also der Interessenverband der belgischen Brauereien, hat sich mit Zeromint zusammengetan, um Non-Fungible Tokens (NFTs) zu versteigern, die dabei helfen sollen, das Weltkulturerbe „Belgisches Bier“ zu erhalten.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Zeromint mehrere exklusive NFTs über die GoChain-Blockchain anbieten, die internationale Bierliebhaber auf der ganzen Welt ersteigern können. Mit den betreffenden BBA NFTs soll Werbung für den Erhalt der belgischen Bierkultur betrieben werden.

Wie es in der zugehörigen Mitteilung heißt, werden im Rahmen der ersten NFT-Auktion zusätzlich 11 Statistenrollen für einen Werbefilm der BBA versteigert, in dem die Höchstbietenden dann mitwirken dürfen:

„Das Ziel des Filmprojekts ist es, die belgische Biertradition durch einen professionellen Werbefilm, der international vermarktet werden soll, greifbar zu machen.“

Zudem kommen alle Höchstbietenden auf die VIP-Liste der BBA, über die sie an speziellen Events teilnehmen können und in den Genuss erlesener Biersorten kommen. „Achtzig Prozent der Erlöse werden an wohltätige Projekte in Belgien gehen“, wie der Interessenverband in seiner Mitteilugn erklärt. Dem fügt Tom De Block, Mitgründer der BBA, an:

„Belgisches Bier ist mehr als nur Bier, denn dahinter steckt zugleich eine umfangreiche Geschichte über Familien und Menschen, die zu Legenden geworden sind. Es ist wahrlich eine Ehre, eine ihrer Flaschen zu öffnen und damit ihre Geschichte zu erleben.“

Mit weiteren NFT-Auktionen will der Verband die Pflanzung von Bäumen und das Erlernen von traditionellen Brauverfahren unterstützen, außerdem sollen Projekte gestartet werden, um die Liebe zum Bier für Fans auch auf andere Art und Weise erlebbar zu machen.

Welche vielfältigen Zwecke NFTs erfüllen können, hat zuletzt der große Telekommunikationskonzern Vodafone gezeigt, der einen NFT der allerersten SMS versteigert hat. Die erzielten Erlöse kamen ebenfalls einem wohltätigen Zweck zugute.

Die SMS mit dem kurzen Inhalt „Frohe Weihnachten“ wurde vor 29 Jahren von Vodafone-Mitarbeiter Richard Jarvis verschickt.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, wird der NFT zur Kurznachricht über das französische Auktionshaus Aguttes versteigert.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here