Polizei stellt bei Ermittlungen gegen movie2k.to 25 Mio. Euro in Bitcoin sicher

0
43



Im Rahmen der Ermittlungen gegen das illegale Streamingportal movie2k.to haben die deutschen Strafverfolgungsbehörden Kryptowährungen im Wert von mehr als 25 Mio. Euro sichergestellt.

Über das Streamingportal, das 2013 wegen Verstößen gegen das Urheberrecht geschlossen wurde, wurden von Herbst 2008 bis Frühling 2013 mehr als 880.000 Filme illegal angeboten. Während einer der Drahtzieher weiterhin auf der Flucht ist, befindet sich der zweite Führungskopf, der als Hauptprogrammierer der Seite tätigt war, seit November 2019 in Untersuchungshaft.

Bitcoin durch illegale Einnahmen

Wie die Generalstaatsanwaltschaft Dresden am 3. August mitgeteilt hat, konnte sie unter Mithilfe des Landeskriminalamts Sachsen und der Steuerfahndung Leipzig Gelder in Höhe von mehr als 25 Mio. Euro sicherstellen. Die Gelder liegen dabei in Form der Kryptowährungen Bitcoin (BTC) und Bitcoin Cash (BCH) vor und wurden von dem Verdächtigen freiwillig herausgegeben.

Seit Mitte 2012 sollen die beiden Hauptbetreiber von movie2k.to die über Werbung und Abofallen auf ihrem Portal eingespielten Gelder dazu genutzt haben, um große Mengen Kryptowährungen anzukaufen.

Dadurch soll der inhaftierte Programmierer mehr als 22.000 Bitcoin erworben haben, die er später über eine Berliner Immobilienfirma hauptsächlich in Immobilien investierte.

Gegen den Programmierer und den betreffenden Immobilienunternehmer wird deshalb zusätzlich wegen gewerbsmäßiger Geldwäsche ermittelt.

Die Identifizierung der zurückgegebenen wurde in Kooperation zwischen dem Bundeskriminalamt und dem amerikanischen Strafverfolgungsbehörde FBI durchgeführt.

Mit der Zurückgabe möchte der Verdächtige zur Schadenswiedergutmachung beitragen.

Der Programmierer soll inzwischen vollumfänglich geständig sein und unterstützt die Polizeibehörden bei ihren weiteren Ermittlungen gegen den zweiten Hauptbetreiber, der sich noch auf der Flucht befindet.

2012 wurde der Betreiber von kino.to, ein anderes ehemaliges Streamingportal, zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

 

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here