PayPal Coin – Zahlungsdienst bestätigt Pläne um firmeneigenen Stablecoin

0
28


Der große amerikanische Zahlungsdienstleister PayPal hat angeblich die Einführung eines firmeneigenen Stablecoins namens PayPal Coin bestätigt. Einen ersten Hinweis auf den Stablecoin hatte der Entwickler Steve Moser im Programmiercode der iPhone-App von PayPal gefunden.

Jose Fernandez da Ponte, der Vizepräsident für Kryptowährungen und Digitalwährungen bei PayPal, räumt in diesem Zusammenhang gegenüber Bloomberg News ein:

„Wir forschen derzeit an einem Stablecoin. Für den Fall, dass wir diesen einführen wollen, arbeiten wir natürlich eng mit den Regulierungsbehörden zusammen.“

Das in der PayPal-App hinterlegte Logo für den PayPal Coin. Quelle: PayPal iPhone app

Der Fund von Moser hat zwar scheinbar aufgedeckt, dass der große Zahlungsdienstleister an einem Stablecoin arbeitet, der an den US-Dollar angebunden sein soll, doch die Analyse der iPhone-App ist generell mit Vorsicht zu genießen, denn der zugehörige Quellcode wurde erst in einem kürzlichen Hackathon entwickelt.

Name, Logo und Ausgestaltung des firmeneigenen PayPal Coins sind erst mal nur vorläufig und könnten sich im Falle einer Einführung noch ändern. Die Voraussetzungen für den Stablecoin wären auf jeden Fall gegeben, denn PayPal hat zuletzt noch weitere Features für den Umgang mit Digitalwährungen implementiert.

Einen weiteren Hinweis auf das Projekt liefert im Nachhinein ein Interview von da Ponte aus dem November 2021, als dieser angab, dass PayPal „bisher noch keinen Stablecoin kennt, der speziell als Zahlungsmittel konzipiert ist“. Seiner Meinung nach sollte ein Stablecoin jedoch in der Lage sein, Zahlungen im großen Umfang abzuwickeln und gleichzeitig sicher zu sein. Dahingehend führt er aus:

„Es muss Klarheit bezüglich der Regulierung, den gesetzlichen Rahmenbedingungen und den nötigen Lizenzen geben, die es für die Arbeit in diesem Feld braucht.“

Derweil bemüht sich PayPal auch, mit dem eigenen Krypto-Dienstleistungsangebot über die Landesgrenzen der USA zu expandieren.

So ist der Zahlungsdienstleister im September 2021 bereits in Großbritannien mit mehreren Kryptowährungen an den Start gegangen, darunter Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH).


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here