Partnerschaft mit NFT-Plattform Dapper Labs

0
13



Der Suchmaschinenriese Google schließt eine Partnerschaft mit dem kanadischen Blockchain-Studio Dapper Labs, um {an der Entwicklung neuer Web 3-Produkte und -Dienste zu arbeiten. Darunter fällt auch der äußerst beliebte Marktplatz für nicht-fungible Token (NFT).

Im Rahmen dieser Partnerschaft soll Google Cloud als Netzwerkbetreiber für die Flow-Blockchain von Dapper Labs fungieren, auf der die skalierbare Infrastruktur mit einem ganzen Ökosystem von NFTs, Spielen und Apps läuft, wie Forbes berichtete. Janet Kennedy, die Vizepräsidentin von Google Cloud North America, sagte, die mehrjährige Partnerschaft werde Dapper dabei helfen, seine Dienste durch die von Google bereitgestellte “skalierbare, sichere Infrastruktur” auszuweiten.

Google hat Flow-Entwicklern auch die Integration seiner Software vereinfacht. Das ist für diese ein zusätzlicher Anreiz dafür, Google Cloud gegenüber Konkurrenten wie Amazon Web Services vorzuziehen.

Roham Gharegozlou, der CEO von Dapper Labs, bestätigte die Partnerschaft am Dienstag, indem er Google auf der Flow-Blockchain willkommen hieß.

Die Flow-Blockchain von Dapper unterstützt einige der beliebtesten NFT-Sammlungen auf dem Markt, darunter NBA Top Shot und CryptoKitties. NBA Top Shot konnte einen Umsatz von 230 Millionen US-Dollar erzielen (Stand: Februar 2021). Laut Forbes soll der Umsatz aktuell bei 680 Millionen US-Dollar liegen und hat sich damit verdreifacht.

Die NBA-Legenden Michael Jordan und Kevin Durant erkannten das langfristige Potenzial von NFTs und unterstützten Anfang des Jahres eine Finanzierungsrunde für Dapper zusammen mit anderen Investoren. Dabei kamen 305 Millionen US-Dollar zusammen. Damals hatte das Unternehmen eine Bewertung von 2,6 Milliarden US-Dollar.

In diesem Zusammenhang: Kelly: NFTs eine spannende Herausforderung und Wettbewerb

In weniger als einem Jahr haben sich NFTs von einer kleinen Nische der Kryptobranche zu einem Multi-Milliarden-Dollar-Markt entwickelt. Im August konnte die NFT-Branche einen Monat Umsatz von über 2 Milliarden US-Dollar erzielen, wie aus Daten hervorgeht.

Mehrere auf NFT spezialisierte Unternehmen haben in diesem Jahr Finanzierungsrunden durchgeführt, wo sehr viel Geld zusammenkam. Wie Cointelegraph berichtete, schloss das NFT-Unternehmen Recur vor kurzem eine Finanzierungsrunde der Serie A ab und konnte dabei 50 Millionen US-Dollar aufbringen. Unterstützt wurde diese Finanzierungsrunde vom Family Office des Milliardärs Steve Cohen. Damit stieg die Gesamtbewertung des Unternehmens auf 333 Millionen US-Dollar.

Google hat auf eine Anfrage von Cointelegraph nach einem Kommentar noch nicht reagiert.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here