OKEx dementiert „Gerüchte“ um Ermittlungen, doch Auszahlungen weiter abgeschaltet

0
17



Die in Malta ansässige Kryptobörse OKEx, die Mitte Oktober die Auszahlungen abgeschaltet hat, dementiert weiterhin, dass ein Ermittlungsverfahren gegen die Handelsplattform im Gange ist. Die entsprechenden Berichte werden von ihr vielmehr als „Gerüchte“ abgetan, nichtsdestotrotz bleiben die Auszahlungen auch drei Wochen später weiterhin abgeschaltet.

„Die Behauptung, dass eine Person, die mit der OKEx in Verbindung steht, in Untersuchungshaft sitzt, wurde widerlegt. Wir können bestätigen, dass dies ein Gerücht ist“, wie die Kryptobörse gestern in einem Statement schreibt.

Cointelegraph hat die OKEx um weitere Stellungnahme gebeten, bei Redaktionsschluss jedoch noch keine Antwort erhalten. Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald eine Rückmeldung vorliegt.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here