Niedrigster RSI seit “schwarzen Donnerstag”

0
25



Der Investmentstratege Raoul Pal hat festgestellt, dass der vierzehntägige RSI von Bitcoin kürzlich auf Niveaus gefallen ist, die seit dem Einbruch am “Schwarzen Donnerstag” im März 2020 nicht mehr verzeichnet wurden. 

Der CEO von Global Macro Investor und Real Vision Group erklärte auch, der wöchentliche RSI von Bitcoin sei auf Niveaus abgestürzt, wie während des “ersten Teils des Bullenlaufs im Jahr 2017, bevor Bitcoin den Hyperspace erreichte”.

Bitcoin ist zuvor über das Wochenende um etwa 15 Prozent eingebrochen. BTC fiel dabei von 55.000 US-Dollar auf bis zu 47.250 US-Dollar, wo er dann eine Unterstützung fand, wie aus Daten von TradingView hervorgeht.

“Korrekturen in einem Bullenmarkt sind Chancen und keine Bedrohungen”, so Pal weiter.

Der On-Chain-Analyseanbieter Glassnode erklärte die Tiefe des Absturzes ebenfalls und berichtete, die Anzahl der Bitcoin-Adressen, die jetzt im Minus sind, habe am 25. April mit fast 6,4 Millionen ein Hoch, wie seit 9 Monaten nicht mehr, erreicht. Trotzdem sind derzeit 86 Prozent der Bitcoin-Adressen noch im Plus.

Die Märkte teilen Pals Meinung, dass es bei Bitcoin einen Aufschwung geben müsse, da BTC innerhalb von sechs Stunden um 11,5 Prozent angestiegen ist, nachdem er zuvor ein lokales Tief von etwa 47.000 US-Dollar erreicht hatte.

Anhand der Charts von Glassnode beobachtete der Analyst William Clemente III, am Montag seien 88,7 Mio. US-Dollar an BTC-Short-Positionen liquidiert worden, als es auf dem Markt eine schnelle Rallye gab.

Trotz des starken Aufschwungs ist Bitcoin noch 27 Prozent unter seinem Allzeithoch vom 14. April bei 65.000 US-Dollar. Durch den Abwärtstrend fiel die Dominanz von Bitcoin auf 50 Prozent. Das letzte Mal, dass der BTC-Marktanteil auf unter 50 Prozent fiel, war im Juli 2018, wie aus TradingView-Daten hervorgeht.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here