Neue Plattform für Entwickler zur Tokenisierung ihrer Spiele auf Ethereum

0
77



Eine neue Initiative will die Entwicklung von Spielen und kreativen Projekten auf der Blockchain für mehr Leute in der Community vereinfachen.

Heute lancierte das Blockchain-Startup Enjin seine Plattform zur Erstellung von Spielen und digitalen Sammlerstücken im Ethereum-Mainnet.

Plattformen wie Enjin sind der Ansicht, dass die Blockchain für Zwecke jenseits von Währungs- und Werttransfers genutzt werden könne und sollte. 

Waren wie Videospiele, digitale Kunst und sogar Memes können tokenisiert und monetarisiert werden. Dabei zirkulieren sie dann in einer Peer-to-Peer-Community mit Hilfe der Blockchain-Technologie. 

Für diese Art von Ökosystem kann ein einzigartiger, aber handelbarer Blockchain-Vermögenswert, den man auch als nicht fungiblen Token bezeichnet, verwendet werden, um alle Arten von virtuellen und gleichermaßen realen Gütern darzustellen. 

Im Gegensatz zu vielen digitalen Token und Währungen sind nicht fungible Token eine Art digitales Sammlerstück: Nicht fungibel bedeutet, dass sie sind nicht beliebig austauschbar sind und dass sie einzigartige Informationen (Metadaten) in sich tragen und in ihrem Seltenheitsgrad variieren.

Enjin wirbt damit, dass die Plattform eine vereinfachte Schnittstelle für Benutzer bieten, um ihre Spiele zu entwerfen und zu vermarkten. Dabei müssen sie sich nicht in die Feinheiten der Programmierung und in der Entwicklung von Blockchain-Infrastrukturen einarbeiten.

Die Plattform ermöglicht es den Nutzern, sowohl fungible als auch nicht fungible Token zu erstellen und ihr Umlaufangebot, die Übertragungsgebühren, den Wert und andere Parameter anzupassen.

Entwickler von Spielen und anderen Produkten können auch ein von Enjin gehostetes Blockchain-Crowdfunding-Modell verwenden, um Kapital für ihre Ideen aufzubringen. Dabei können sie Investoren entweder digitale Währungen oder Ingame-Vermögenswerte anbieten, die später verwendet oder untereinander ausgetauscht werden können.

Popularisierung der Blockchain

Wie diese Woche berichtet wurde, gewinnen digitale Sammlerstücke und Blockchain-Spiel-Ökosysteme als lukrative Branche schnell an Bedeutung. Sie bieten Einzelpersonen und Unternehmen die Möglichkeit, virale Phänomene und Markenprodukte im Internet effizient zu monetarisieren.

In dem Bereich arbeiten bereits bekannte Namen, wie etwa Microsoft, die Formel 1 und Atari, der Entwickler hinter den beliebten Videospielen Tetris und Pac Man.

Letztes Jahr erklärte der Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin, dass etwa nicht fungible Token und das Glücksspiel potenzielle Sektoren seien, die dazu beitragen können, die Blockchain wesentlich beliebter zu machen.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here