Nach Hack – KuCoin macht weiteren großen Schritt zurück zur Normalität

0
15



Die Kryptobörse KuCoin hat nach einem schwerwiegenden Hackerangriff im September heute den letzten Schritt zur vollen Wiederherstellung ihrer Systeme gemacht. Dementsprechend schreibt sie in einem heutigen Blogeintrag, dass „Einzahlungen und Auszahlungen für alle Kryptowährungen wiederhergestellt sind“.

Im Oktober hatte die Kryptobörse ihren Betrieb teilweise wieder aufgenommen, so waren Auszahlungen für BTC, ETH und USDT bereits verfügbar. Mit dem jüngsten Schritt ermöglicht die Handelsplattform ihren Nutzern, nun wieder Ein- und Auszahlungen für alle Kryptowährungen machen zu können. Die einzige verbleibende Einschränkung ist, dass für einige Kryptowährungen ein Auszahlungslimit besteht, da die entsprechenden Gelder weiterhin Teil „eines gerichtlichen Verfahrens sind“.

Die „Neueröffnung“ ist für die Kryptobörse ein großer Schritt zurück zur Normalität, nachdem diese am 26. September einem schwerwiegenden Hackerangriff zum Opfer gefallen war. Die Handelsplattform hatte ihre Verluste zunächst auf 150 Mio. US-Dollar beziffert, aber die Krypto-Marktforscher von Chainalysis rechnen vielmehr mit 275 Mio. US-Dollar Verlust.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here