Mt. Gox BTCs bewegen sich

0
16


Bitcoin (BTC)-Börsen haben kürzlich den wohl größten Abfluss von Nutzergeldern aller Zeiten verzeichnet, wie aus Daten hervorgeht.

Daten des On-Chain-Analyseunternehmens Glassnode zeigen, dass durch monatliche Auszahlungen am 23. November an den Börsen fast 179.000 BTC abgeflossen sind.

Große Börsen verzeichnen Rekordauszahlungen von BTC

Nutzer befürchten immer noch eine Ansteckungsgefahr durch die Situation um FTX und haben ihr Geld daher massenhaft auf eigene Wallets, die sie selbst verwahren, übertragen.

Wie Cointelegraph berichtete, sind unmittelbar nach dem Zusammenbruch von FTX Kryptowährungen im Wert von 3 Milliarden US-Dollar von großen Plattformen abgeflossen.

Dieser Trend setzt sich fort, wie Daten von Glassnode zeigen. Aus diesem geht hervor, dass es bis zum 23. November zum größten Rückgang der BTC-Reserven überhaupt gekommen ist.

Der Indikator Exchange Net Position Change von Glassnode misst die 30-tägige Veränderung des BTC-Angebots in Börsen-Wallets. Diesem zufolge sind 178.683 BTC abgeflossen. Dieser Indikator betrachtet 20 Plattformen, darunter FTX.

Exchange BTC Net Position Change, Chart. Quelle: Glassnode

Das verhaltene Börsennutzer ist weiterhin sehr unberechenbar. Nachdem allein am 9. November über den Tag fast 140.000 BTC abgeflossen sind, haben Börsen weniger Auszahlungen verzeichnet. Am 19. November wurde dabei ein lokaler Tiefstand von unter 19.000 BTC erreicht.

Seitdem hat sich der Trend jedoch umgekehrt und am 23. November sind laut Glassnode über 86.000 BTC abgeflossen.

Volumen BTC-Börsenabflüsse, Chart. Quelle: Glassnode

Geld von Mt. Gox-Hack landet auf HitBTC

Die On-Chain-Analyseplattform CryptoQuant hat gemeldet, dass sich ein großer BTC-Anteil aus dem Hackangriff auf die Börse Mt. Gox aus dem Jahr 2014 bewegt hat.

 

Laut dem CEO Ki Young Ju sind die gestohlenen BTC in Bewegung. Dabei wurden 65 BTC an die Börse HitBTC geschickt.

“10.000 $BTC, die seit sieben Jahren nicht angerührt wurden, haben sich heute bewegt. Es ist wenig überraschend, dass diese Kriminellen gehören, wie die meisten alten Bitcoins. Es handelt sich um die Wallet von der Kryptobörse BTC-e , die mit dem Mt. Gox-Hack von 2014 in Verbindung steht. Die Kriminellen haben vor ein paar Stunden 65 BTC an HitBTC geschickt, also ist es keine staatliche Auktion oder so etwas”, wie er auf Twitter erklärte.

Ki forderte HitBTC auf, die Gelder dieser Wallet einzufrieren.

Bitcoin-Börsenzuflüsse (BTC, die zuletzt vor mindestens 7 Jahren bewegt wurden). Quelle: CryptoQuant

Weitere Untersuchungen von Chainalysis zeigen unterdessen, dass es eine Massenverarbeitung von Mt. Gox-Coins in Verbindung mit der Börse BTC-e gibt, die 2017 offline ging.

Mehrere Börsen sowie private Wallets und andere haben in den letzten Wochen Bitcoin von BTC-e erhalten, wie das Unternehmen in einem Blogpost am 23. November erklärte.

Wie Cointelegraph berichtete, löste die Bewegung alter Coins im September kurz Panik aus, da sich der Rehabilitationsprozess von Mt. Gox dem Ende zuneigt.

Dieser Artikel dient nicht als Investmentberatung oder -empfehlung. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here