Ministerin in Simbabwe mit Klarstellung

0
22



Die Informationsministerin von Simbabwe hat öffentlich dementiert, dass das Land erwäge, Kryptowährungen und Bitcoin (BTC) zu akzeptieren. Die Ministerin Monica Mutsvangwa hat klargestellt, dass die Regierung von Simbabwe mit einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) experimentieren möchte.

Die Gerüchte darüber, dass Simbabwe Krypto akzeptieren könnte, kamen auf, nachdem es in mehreren Berichten hieß, dass Charles Wekwete, der Sekretär des Präsidentenbüros, gesagt haben soll, die Regierung spreche mit dem privaten Sektor, um Kryptowährungen im Land einzuführen.

Einen Tag nach diesen Berichten hat Mutsvangwa diese Behauptungen dementiert:

“Die Regierung versichert dem Land, dass sie keine weitere Währung in die Wirtschaft einführen möchte, wie es in einigen Medien hieß. Unsere lokale Währung ist weiterhin der Simbabwe Dollar (ZW$) und keine Kryptowährung.”

Außerdem hat die Ministerin klargestellt, dass die Regierung von Simbabwe es anderen Ländern gleichtue und CBDCs untersuche und von Kryptowährungen, Bitcoin oder anderen Formen von Derivaten unterscheide. 

CBDCs sind digitale Token, die von der Zentralbank einer Regierung ausgegeben werden. In Simbabwe wären diese digitalen Token an den Simbabwe Dollar gekoppelt und wären stets immer genauso viel wie dieser Wert.

Regierungen auf der ganzen Welt experimentieren mit CBDCs, um günstigere grenzüberschreitende Zahlungsalternativen zu finden und gleichzeitig Transaktionen nachverfolgen zu können, um Geldwäsche und andere betrügerische Aktivitäten zu bekämpfen.

In diesem Zusammenhang: Ghana erforscht Offline-Transaktionen für geplante CBDC

Die Regierung in Afrika betrachten CBDCs als ein Werkzeug, um ihre finanzielle Inklusion zu fördern. Kürzlich hat auch Ghana bekanntgegeben, mit einer CBDC zu experimentieren.

Wie Cointelegraph berichtete, wird der e-Cedi, wie die von der Bank von Ghana entwickelte CBDC heißt, auch Offline-Transaktionen unterstützen. Laut dem Leiter für Fintech und Innovation der Bank Kwame Oppong, soll der e-Cedi auch “in einer Offline-Umgebung über Smartcards verwendet werden” können.

Die Offline-Transaktionen mit der CBDC von Ghana sollen die Akzeptanz der Technologie in Regionen fördern, die keinen vernünftigen Zugang zu Strom und Internet haben.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here