„Mehr Fluch als Segen“ – New Yorker Staatsanwaltschaft warnt vor Investitionen in Kryptowährungen

0
36



Die Staatsanwaltschaft von New York hat Anleger an die Risiken erinnert, die mit Investitionen in Kryptowährungen einhergehen.

In einem entsprechenden Warnhinweis hat New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James am gestrigen Donnerstag darauf hingewiesen, dass Anleger selbst bei Investition in bekannte Kryptowährungen auf anerkannten Handelsplattformen „Milliarden verlieren“. Aus diesem Grund ist die Generalstaatsanwältin der Überzeugung, dass Krypto-Investitionen für Anleger „mehr Fluch als Segen“ sind.

Ganz besonders wegen der hohen Volatilität der Anlageklasse mahnt James zur Vorsicht, denn durch diese könnten Investitionen in Krypto eher Panik und Angst auslösen als Glück und Euphorie.

Zudem werden in der Warnungen noch weitere Faktoren angeführt, um Anleger von Krypto-Investitionen abzubringen, darunter die Unberechenbarkeit des Marktes, die Schwierigkeiten bei der Auszahlung von Gewinnen, hohe Transaktionskosten und die Instabilität von eigentlich wertstabilen Stablecoins. Darüber hinaus verweist die Staatsanwaltschaft darauf, dass die meisten Kryptowährungen bisher noch unreguliert sind.

Der Warnhinweis kommt vor dem Hintergrund, dass der Senat des Bundesstaates New York derzeit über ein Verbot des Proof-of-Work (PoW) Konsensverfahrens verhandelt. Sollte das entsprechende Gesetz tatsächlich verabschiedet werden, dürfen sich keine neuen Mining-Unternehmen mehr ansiedeln, die Kryptowährungen auf Basis von PoW abbauen. Alle Firmen mit bestehenden Zulassungen könnten diese nach Ablauf nicht wieder verlängern.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here