„Kunst neu denken“ – Direktor bei Apple Music übernimmt NFT-Abteilung von Ledger

0
6



Parker Todd Brooks verlässt die Führungsetage von Apple Music, um beim Krypto-Unternehmen Ledger einzusteigen, das als Marktführer für Hardware-Wallets gilt.

Laut einer entsprechenden Ankündigung vom Karfreitag soll Brooks die Führung der Abteilung für Non-Fungible-Tokens (NFTs) übernehmen. Eine wichtige Position, die mit dieser Ernennung strategisch besetzt wird, denn der Hardware-Dienstleister will im Zuge des aktuellen Hypes um NFTs die eigenen Geschäftsaktivitäten in diesem Feld verstärkt ausbauen.

Brooks wechselt zu Ledger, nachdem er die letzten sieben Jahre in leitender Rolle bei Apple Music verbracht hat. Dabei war er maßgeblich am Aufbau von Apple Music und dem Apple-Radiosender Beats 1 beteiligt, nachdem Apple im Jahr 2014 den Streamingdienst Beats Music aufgekauft hat. Hier war er bis zuletzt Director of Artist Integrations und hat sich um die Einbindung von Künstlern gekümmert.

Bei Ledger ist Brooks nun als Vize-Präsident für NFTs tätig, wobei seine Hauptaufgabe darin besteht, eine Brücke zwischen Künstlern und dem Service des Wallet-Dienstleisters zu schlagen. Auch der Aufbau neuer Produkte für die Verwaltung von NFTs fällt zukünftig in seinen Bereich. Zudem soll der ehemalige Apple-Music-Funktionär dafür sorgen, dass NFTs „auf allen Software- und Hardware-Plattformen von Ledger oberste Priorität haben“, wie das Krypto-Unternehmen in der Bekanntmachung schreibt.

„Ich habe meine ganze Karriere lang mit Künstlern gearbeitet. NFTs eröffnen jetzt die Möglichkeit, die Art und Weise, wie Musik und Kunst gemacht, gesamplet und gemanaget wird, grundlegend neu zu denken, wodurch sich allerdings die Frage stellt, wie wir NFTs auf Geräten, die mit dem Internet verbunden sind, sicher speichern können“, wie Brooks in diesem Zusammenhang erklärt. Dementsprechend will er „diesen Prozess vereinfachen, damit Künstler ihre digitalen Werke noch leichter verwalten , verbreiten, und sicher verwahren können“.

Ian Rogers, der Geschäftsführer von Ledger gibt gegenüber Cointelegraph an, dass die Verwahrung von NFTs für seine Firma „kein Neuland ist“, denn der Wallet-Dienstleister bietet bereits für über 100 verschiedene Blockchains sichere Verwahrungsdienstleistungen an. Dahingehend führt er aus: „Der Großteil der NFTs basiert aktuell auf Ethereum. Um diese NFTs zu verwahren, braucht man einen Blockchain-Account, genau wie bei Kryptowährungen auch. NFTs sind lediglich eine andere Form von digitalem Vermögenswert.“


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here