Kryptos mit niedriger Marktkapitalisierung wie Pennystocks

0
28



Der ehemalige Börsenmakler Jordan Belfort, auch bekannt als “Wolf of Wall Street”, vergleicht Kryptowährungen mit geringer Marktkapitalisierung aufgrund ihrer extremen Kursvolatilität mit sogenannten Pennystocks.

Unter Pennystocks versteht man äußerst spekulative Aktien von kleinen und unbekannten Unternehmen, deren Kurs unter 1 US-Dollar liegt. In der Regel erzielen diese entweder enorme Renditen oder sie stürzen ab und verbrennen dramatisch.

Belforts Aufstieg zu einem berühmten Broker in den 90er Jahren und sein späterer Streit mit der US-Börsenaufsicht SEC war zum Teil auf die Vermittlung von Geschäften mit diesen Aktien zurückzuführen.

In einem Interview mit Yahoo Finance am Samstag erklärte Belfort, dass diese Investitionen den “gleichen vorhersehbaren Zyklus” haben, der riesige Renditen bringen kann, aber Investoren verbrennen kann, wenn sie nicht zum richtigen Zeitpunkt aussteigen:

“Bei diesen Geschäften mit extrem niedriger Marktkapitalisierung kann man, wenn man so etwas zum richtigen Zeitpunkt erwischt, viel, viel Geld verdienen. Aber andererseits spielt man auf dem Spielplatz von jemandem, und du weißt, dass du nicht das Haus bist, sondern sie sind das Haus”.

“Du kommst da rein und die meiste Zeit über wirst du wahrscheinlich verlieren”, wie er hinzufügte.

Belfort sagte weiter, dass Leute nur dann in Kryptowährungen mit geringer Marktkapitalisierung investieren sollten, wenn sie bereit sind, einen kleinen Teil ihres Portfolios für Glücksspiele zu verwenden. Er meint, man sollte in diese niemals ernsthaft investieren.

“Ich glaube, egal, wie viel man sich da informiert, man kann sich vor diesen Vermögenswerten mit einer extrem niedrigen Marktkapitalisierung nicht schützen. Man kann nur sehr, sehr früh einsteigen. Es spielt keine Rolle, ob es hier ein gutes oder schlechtes Management gibt. Sie sind so niedrig, dass sie am Ende steigen und wenn sie dann an der Spitze ankommen, werden die Leute sie fallen lassen.”

Der Wolf of Wall Street merkte jedoch auch an, er ziehe in erster Linie Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) aufgrund ihrer starken Fundamentaldaten für langfristige Investitionen in Betracht. Er erklärte, er sei besonders an BTC interessiert, weil er ein Wertaufbewahrungsmittel und ein Inflationsschutz sein könne, sobald der Markt in der Zukunft reifer wird.

“Ich denke, es ist nur eine Frage der Zeit, bis genug Bitcoin in die richtigen Hände gelangt. Es gibt ein begrenztes Angebot und da die Inflation immer weiter steigt und steigt und steigt, wird er irgendwann reif genug sein, dass er mehr wie ein Wertaufbewahrungsmittel und weniger wie ein Wachstumswert gehandelt wird”, so Belfort.

Von Krypto-Hasser zum Befürworter

Belfort ist einer von vielen bekannten Leuten aus den Investmentbereich, die in den letzten Jahren eine Kehrtwende in Bezug auf Krypto gemacht haben. Damit sind diese Leute dem Beispiel von Mark Cuban und Kevin O’Leary gefolgt.

Im Februar 2018 sagte Belfort voraus, der BTC-Kurs werde irgendwann auf null fallen. Er bezeichnete den Vermögenswert als “perfekten Sturm für Manipulationen”, da der Markt zu diesem Zeitpunkt sehr dünn war. Er er zweifelte auch daran, dass Bitcoin auch als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. BTC sollte seiner Meinung nach so lange reguliert werden, bis er nicht mehr existiert.

Im Gespräch mit Yahoo Finance sagte Belfort, er habe sich “geirrt”, als er sagte, dass BTC auf Null fallen würde. Im Leben gehe es darum, sich “ständig anzupassen und zu wachsen”.

In diesem Zusammenhang: Rockiger Weg liegt vor uns, aber hier sind 5 Altcoins, die immer noch bullisch aussehen

Er sagte, er stehe zwar immer noch zu den meisten seiner Kritikpunkte, aber die zunehmende Akzeptanz von BTC und Kryptowährungen sowie die Erkenntnis, dass der Sektor nicht vollständig verboten werden kann, hätten ihn schließlich umgestimmt.

“Meine ursprüngliche These war das Staatsrisiko, dass die USA einfach sagen “das geht nicht mehr”, wie es China getan hat. Das war der eigentliche Grund, warum ich so pessimistisch in Bezug auf Bitcoin war”, so Belfort.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here