Krypto-Browser von Opera ab sofort auch auf iPhone und iPad verfügbar

0
24


Der beliebte Webbrowser Opera hat die Betaversion seines neuen Web3-Browsers am Freitag nun auch für das Betriebssystem iOS bzw. für mobile Geräte der Kategorien iPhone und iPad veröffentlicht. Der „Krypto-Browser“ von Opera ist bereits seit Januar für Desktop-Nutzer von Mac und Windows sowie für auf Android basierende Mobilgeräte verfügbar. Die Erweiterung auf Apple-Geräte ist nun der nächste Schritt für den neuartigen Browser, der das Internet der Zukunft (Web3) in Form von dezentralisierten Anwendungen (DApps), Blockchain-Games und Metaverse-Plattformen für jedermann zugänglich machen will.

Wie das norwegische Unternehmen erklärt, ist die integrierte Opera Wallet eines der hauptsächlichen Features des neuartigen Browsers. So unterstützt die Wallet inzwischen Kryptowährungen wie Ethereum (ETH), Polygon (MATIC) und Celo (CELO). Zudem kann jede Wallet, die mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) kompatibel ist, in die Opera Wallet übernommen werden.

Auf der Startseite des Browsers können die Nutzer unter anderem aktuelle NFT-Verkäufe verfolgen oder sich in einer gesonderten Sektion namens „Crypto Corner“ über Nachrichten aus der Kryptobranche informieren. Neben Kursentwicklungen, geplanten Airdrops und weiteren tagesaktuellen Informationen sind in diesem Bereich auch grundlegende Bildungsinhalte über die Welt der Kryptowährungen zu finden.

Startseite des Opera Krypto Browsers. 

Wie Opera erklärt, verfügt der Browser standardmäßig über einen Schutz gegen sogenanntes „Cryptojacking“, also Viren, die darauf abzielen, die Rechenleistung eines Gerätes für das Mining von Krypto zu beschlagnahmen. Auch ein Ad-Blocker, Pop-Up-Blocker und ein Cookie-Blocker sind in den Browser eingebunden.

Laut Jorgen Arnesen, einem der leitenden Geschäftsführer von Opera, zielt der Crypto Browser auf das rasant steigende Interesse ab, wobei sowohl Neulinge als auch erfahrene Krypto-Nutzer angesprochen werden sollen:

„Wir haben den Opera Crypto Browser entwickelt, um das Web3 benutzerfreundlich zu machen, denn bisher geht dieses noch ziemlich am Mainstream vorbei. Opera ist der Ansicht, dass das Web3 möglichst benutzerfreundlich sein sollte, damit es sein volles Potenzial entfalten und die Massentauglichkeit erreichen kann.“

Kürzlich hat das Projekt schon den Support für zusätzliche Kryptowährungen und deren Blockchain-Netzwerke angekündigt, darunter Bitcoin, Solana, StarkEx, Ronin, Nervos Network und IXO. Zukünftig sollen dann noch weitere Proof-of-Stake (PoS) Blockchains folgen.

 

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here