Konkurrenz durch Krypto – BoE-Chef fordert: „Banken müssen sich anpassen“

0
13



Blockchain-basierte Digitalwährungen eröffnen den Menschen die Möglichkeit, ihre Vermögen selbst zu verwahren, was wiederum einige Bankdienstleistungen überflüssig macht. Die Zentralbank von England hält es jedoch nicht für ihre Aufgabe, sicherstellen zu müssen, dass Banken relevant bleiben, wie Bank of England (BoE) Vize-Chef Jon Cuncliffe meint.

„Es ist nicht unser Job, das Geschäftsmodell der Banken zu schützen“, wie Cuncliffe am Freitag dementsprechend von Reuters zitiert wird. „Die Banken müssen sich anpassen“, so der stellvertretende Zentralbankchef weiter. Abschließend ergänzt er: „Unser Job ist, dass wenn sich das Geschäftsmodell der Banken ändert, wir dafür Sorge tragen, dass wir die daraus entstehenden Auswirkungen auf Wirtschaft und Finanzwesen abfedern.“

Der Umstand, dass Cuncliffe seine Zentralbank nicht dafür in der Verantwortung sieht, den Bankensektor am Leben zu erhalten, lässt tief blicken, denn die geplanten Zentralbank-Digitalwährungen (CBDC) verschiedener Länder, stehen in direkter Konkurrenz zu den Dienstleistungen, die Banken derzeit noch anbieten, da bei diesen kein Mittelsmann mehr gebraucht wird. Allen voran Kryptowährungen bieten Nutzern die Möglichkeit der Selbstverwahrung, wodurch Banken quasi überflüssig werden. Aktuell sind Banken jedoch noch wichtiger Partner des Kryptomarktes, weil sie die wichtige Schnittstelle zwischen Kryptowährungen und Fiatwährungen sind.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here