Königin Máxima unterstützt digitalen Euro

0
32



Königin Máxima, Prinzessin der Niederlande, sagte, sie freue sich über die Arbeit, die die Europäische Zentralbank im Zusammenhang mit der Einführung eines digitalen Euro leiste. 

In einer Rede auf einer Konferenz der Europäischen Kommission zum digitalen Euro am 7. November sagte die Königin, ein digitaler Euro könne die finanzielle Inklusion unterversorgter Bevölkerungsgruppen fördern, da er etwa Transaktionsgebühren und Dokumentationsanforderungen überflüssig macht. Sie glaubt, eine digitale Zentralbankwährung (CBDC) in der Europäischen Union könne dazu beitragen, die Kosten für Überweisungen zu senken, erfordere aber möglicherweise politische Reformen und Sicherheitsvorkehrungen, “um Schwierigkeiten und Risiken zu bewältigen”.

“Die Vertreter des öffentlichen Sektors haben die Pflicht, dafür zu sorgen, dass das Finanzsystem offen und integrativ ist und den Bedürfnissen aller Gruppen gerecht wird”, so die Königin. “Lassen Sie uns also diese bessere Zukunft ins Auge fassen und einen digitalen Euro schaffen, der für alle Europäer gut ist.”

Als Ehefrau des Königs der Niederlande seit 2013 hat Máxima sich gelegentlich für Finanztechnologien als Mittel zur Inklusion eingesetzt. Dabei erwähnt sie insbesondere CBDCs. In den Niederlanden herrscht seit 1814 eine konstitutionelle Monarchie, in der der Monarch (derzeit König Willem-Alexander) vor allem eine symbolische Rolle als Vorsitzender des Staatsrats spielt. Königin Máxima ist auch Sonderbeauftragte des Generalsekretärs der Vereinten Nationen für integrative Entwicklungsfinanzierung.

In den Niederlanden fand im Oktober die Konferenz Bitcoin Amsterdam statt. An dieser haben auch andere Königsfamilien teilgenommen, darunter etwa Prinz Philip von Serbien, sowie politische Entscheidungsträger, darunter das ehemalige Mitglied des Europäischen Parlaments Nigel Farage. Die US-Kryptobörse Coinbase gab bekannt, in die Niederlande expandieren zu wollen, nachdem sie im September von der Zentralbank des Landes eine Genehmigung erhalten hatte.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here