„Keine bloße Modeerscheinung“ – Wedbush sieht in Bitcoin einen langfristigen Trend

0
7



Die in Los Angeles ansässige Vermögensverwaltung Wedbush Securities ist überzeugt davon, dass Bitcoin (BTC) zukünftig eine feste Größe im globalen Finanzsystem sein wird.

Geschäftsführer Dan Ives hat seinen Klienten am gestrigen Mittwoch dementsprechend erklärt, dass die verstärkte Annahme von Bitcoin durch Unternehmen und institutionelle Investoren eine viel größere Tragweite hat als nur eine rasante Kursentwicklung.

„Wir sind überzeugt davon, dass diese Geschichte viel größer ist als der bloße Handel mit Bitcoin, denn die Implikationen, die Krypto, Blockchain und Bitcoin mit sich bringen, werden sich im nächsten Jahrzehnt über die gesamte Technologiebranche und Finanzbranche auswirken“, so Ives in einem Rundschreiben, das CNBC vorliegt.

In diesem Zusammenhang weist er auch darauf hin, dass Bitcoin seiner Meinung nach keine kurzlebige Modeerscheinung ist:

„Von Paypal und Square bis hin zu Nvidia, Tesla, IBM, Visa, Mastercard und vielen anderen Unternehmen aus verschiedensten Bereichen, die schon dabei sind, gehen wir davon aus, dass der Trend um Bitcoin und Blockchain in den nächsten Jahren zunehmen wird, denn der Bitcoin-Hype ist unserer Einschätzung nach keine bloße Modeerscheinung, sondern der Start eines neuen Zeitalters für Digitalwährungen.“

Wedbush Securities ist bereits seit 2014 ein Verfechter der marktführenden Kryptowährung. Schon im darauffolgenden Jahr hatte eine Studie der Vermögensverwaltung das „disruptive“ Potenzial von Bitcoin verdeutlicht.

Die Adoption des Krypto-Marktführers hat Ende des letzten Jahres Fahrt aufgenommen, indem immer mehr Unternehmen und institutionelle Investoren in dem Markt eingestiegen sind. Durch die jüngste Investition des innovativen Autoherstellers Tesla, die sich auf einen Wert von 1,5 Mrd. US-Dollar beläuft, scheint sich dieser Trend zu bestätigen.

Obwohl Bitcoin für hohe Volatilität bekannt ist, sind die Kursschwankungen im aktuellen Rekordlauf niedriger als während des Rekordhochs von 2017. Wie Cointelegraph gestern berichtet hat, ist die 60-tägige Volatilität zurzeit niedriger als aus dem Höhepunkt im Dezember 2017, als Bitcoin fast bis auf 20.000 US-Dollar geklettert war.

Am gestrigen Mittwoch hat die Kryptowährung bei 51.721 US-Dollar eine neue Bestmarke erreicht.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here