Kaufgelegenheit? – Bitcoin-Stimmungsbarometer zeigt erstmals wieder „Angst“ an

0
47


Nachdem Bitcoin (BTC) gestern vorübergehend unter die 29.000 US-Dollar Marke abgerutscht ist, ist nun auch ein wichtiges Stimmungsbarometer des Kryptomarkts zurück auf den Stand vom Oktober 2020 gefallen.

Dementsprechend ist der sogenannte „Crypto Fear and Greed Index“ am heutigen 22. Januar schlagartig auf einen Wert von 40 gesunken, was gleichsam die Stimmungslage von „extremer Gier“ auf „Angst“ herabstuft. Dieser Wert wurde zuletzt am 3. Oktober 2020 erreicht, als Bitcoin noch bei 10.500 US-Dollar lag.

Jahresdiagramm des Crypto Fear and Greed Index. Quelle: Alternative.me

Das Krypto-Stimmungsbarometer funktioniert ähnlich wie vergleichbare Instrumente des Aktienmarkts. Dabei misst der „Fear and Greed Index“ wortwörtlich die beiden wohl wichtigsten Stimmungen der Anleger, und zwar „Angst“ (Fear) und „Gier“ (Greed).

Wie Alternative.me erklärt, weist „extreme Angst“ darauf hin, dass die Anleger besonders ängstlich sind, wenn der Kurs fällt, wodurch sich oftmals eine gute Kaufgelegenheit ergibt. Sind die Anleger bei steigenden Kursen hingegen zu „gierig“, dann steht zumeist ein Abschwung bevor.

Die hat sich auch jetzt wieder bewahrheitet, denn bevor der Index auf 40 abgerutscht ist, wurde am 6. Januar noch ein Wert von 95 verzeichnet, was „extreme Gier“ bescheinigte, ehe Bitcoin am 8. Januar auf das neue Rekordhoch von 42.000 US-Dollar geklettert ist. Ganz nach der Logik des Stimmungsbarometers ist der Krypto-Marktführer seitdem zurück bis auf 28.750 US-Dollar gefallen.

Quelle: Alternative.me

Durch den Rücklauf von Bitcoin fühlen sich einige Experten zu neuen Negativprognosen berufen. So meinte Scott Minerd, der Investmentchef von Guggenheim Partners, am gestrigen 21. Januar, dass die Kryptowährung noch bis auf 20.000 US-Dollar rutschen wird. Nichtsdestotrotz hält er an seinem langfristigen Kursziel von 400.000 US-Dollar fest.

Mike Novogratz von Galaxy Digital ist derweil zuversichtlich, dass es für Bitcoin schon bald wieder aufwärts geht. So zwitscherte er gestern: „Wir Menschen können mit Handelsvolumen von 150 % nicht umgehen. Das war klar. Sobald das Volumen wieder nachlässt, bilden wir einen Boden und danach geht der Aufwärtstrend weiter.“

Bei Redaktionsschluss ist Bitcoin immerhin wieder bis auf 31.000 US-Dollar geklettert. In den letzten 24 Stunden steht zwar ein Minus von mehr als 10 % auf dem Tableau, doch in den vergangenen 30 Tagen weist der Kurs trotzdem über 30 % Gewinn aus.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here