Kann Belarus Kryptowährungen zur Umgehung von Sanktionen nutzen?

0
66



As the massive protests in Belarus continue after a controversial election that saw President Alexander Lukashenko extend his mandate, questions arose about how Belarus could deal with potential U.S. and European Union sanctions and how cryptos such as Bitcoin (BTC) and Ethereum (ETH) could help bypass them.

Während die Proteste nach der Wahl in Belarus (Weißrussland), durch die der umstrittene Präsident Alexander Lukashenko weiterhin im Amt bleibt, anhalten, stellt sich nun die Frage, wie das gespaltene Land auf drohende Sanktionen durch die USA und die Europäische Union reagiert und inwiefern Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) helfen könnten, diese zu umgehen.

Ein Artikel des russischen Nachrichtenportals RBC kommt zu dem Schluss, dass Kryptowährungen für die weißrussische Regierung keine effektive Methode wären, um Sanktionen aus Washington und Brüssel entgegenzuwirken. Laut dem Guardian sind Sanktionen seitens der EU bereits beschlossene Sache.

Valeri Petrov, der Vize-Präsident für Marktentwicklung im Russischen Verband der Blockchain- und Kryptobranche, meint, dass Kryptowährungen zwar immerhin „eine realistische Option“ darstellen, allerdings nur solange deren Einsatz „nicht gegen die bestehende Rechtslage im In- und Ausland verstößt“.

 


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here