Kaiko wird Krypto-Datenanbieter für die Deutsche Börse

0
31



Die Deutsche Börse kooperiert mit Kaiko, einem Datenanbieter für Kryptowährungen, um ihr Marktdatenangebot im Krypto-Sektor zu erweitern.

Zugriff auf Krypto-Marktdaten in Echtzeit 

Die französische Datenplattform wird für den deutschen Wertpapiermarkt-Betreiber Tick-Level-Handelsdaten von zentralisierten (CEX) und dezentralisierten Kryptobörsen (DEX) für digitale Vermögenswerte liefern.

Kunden der Gruppe Deutsche Börse können die Handelsdaten ab dem vierten Quartal 2022 über das Vertriebsnetzwerk von Deutsche Börse Market Data + Services nutzen und Zugang zu Echtzeit- und historischen Kursen von Kryptowährungen erhalten. 

Darüber hinaus wird Kaiko für die Deutsche Börse historische L2-Orderbuchdaten für ausgewählte Kryptobörsen auf Basis des T+1 Handelsmodus bereitstellen.

Alireza Dorfard, Head of Market Data + Services bei der Deutsche Börse, bestätigt die hohe Nachfrage nach konsolidierten Daten von Börsen und die Pläne der Deutschen Börse, ihre “Präsenz in dem Bereich von digitalen Vermögenswerten auszubauen”:

„Der Kryptomarkt ist durch eine hohe Volatilität und Preisschwankungen geprägt. Daher haben viele unserer Kunden einen hohen Bedarf an konsolidierten Daten von zentralen wie auch dezentralen Börsen, um effektive Krypto-Anlagestrategien zu entwickeln. Unser neues Angebot erfüllt diesen Bedarf, hilft unseren Kunden, ein tieferes Verständnis des Kryptowährungsmarktes zu erlangen und ermöglicht ihnen, bestimmte Ereignisse zu analysieren.”

Der neue Krypto-Datenfeed eignet sich besonders für Analysten, Algo-Trader, Banken, Hedgefonds, Vermögensverwalter, Mid- und Back-Office-Professionals und Vendoren, “die auf qualitativ hochwertige und zuverlässige Informationen angewiesen sind, um Anlage- und Handelsentscheidungen zu treffen, Risiken zu managen, Vermögenswerte zu sichern und die steigenden regulatorischen Anforderungen zu erfüllen”, heißt es in der Pressemitteilung der Deutschen Börse. 

Kaiko auf Expansionskurs 

Das Pariser Unternehmen Kaiko sammelt Daten von mehr als 100 Handelsplattformen sowohl für den Spot- als auch für den Derivatemarkt und bietet seinen Kunden Marktdaten, Portfoliolösungen, Zins-, Index- und DeFi-Marktinformationen, Preisfindungsdienste und Forschungsberichte an. 

Zu den Kunden von Kaiko gehören – neben der Deutschen Börse – ebenfalls ICE Global Network, Oanda und Bloomberg. 

Die Franzosen fahren einen konstanten Expansionskurs und haben neben Paris bereits drei weitere Niederlassungen – in New York, Singapur und London. 

Darüber hinaus hat Kaiko im vergangenen Jahr Kesitys, einen Anbieter von Lösungen für quantitatives Trading, übernommen und den Napoleon Index von CoinShares gekauft, um die eigene Produktpalette sukzessive zu erweitern.

Dieses Wachstumspotenzial sehen auch große Investoren wie Eight Roads, Revaia, Alven, Point9, Anthemis, Underscore VC, und stellen deshalb neues Investitionskapital bereit. So konnte sich Kaiko vor kurzem über eine Aufstockung in Höhe von 53 Millionen US-Dollar freuen.

Melde dich bei unseren Sozialen Medien an, um nichts zu verpassen: Twitter und Telegram – aktuelle Nachrichten, Analysen, Expertenmeinungen und Interviews mit Fokus auf die DACH-Region.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here