JPMorgan wieder pessimistischer gegenüber Bitcoin

0
14


Bitcoin (BTC) gewinnt viele neue Nutzer hinzu, da er offenbar bei etwa 52.000 US-Dollar einen Boden erreichte, wie Analysten sagen.

Der Statistiker Willy Woo rief am Dienstag auf Twitter Statistiker zur Ruhe im Hinblick auf Bitcoins kürzlichen Kurseinbruch auf. Er liegt derzeit 9.000 US-Dollar unter dem letzten Allzeithoch.

Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar bildet neue “Untergrenze”

Er wiederholte seine früheren Behauptungen und erklärte, die Unterstützung der Käufer habe Bitcoin fest als Billionen-Dollar-Vermögenswert etabliert. Das BTC/USD-Paar werde daher nicht viel weiter unter den entsprechenden Spotpreis bei etwa 53.000 US-Dollar fallen, um diese Marktkapitalisierung zu halten.

“Dieser erneute Kursrückgang ging mit einer unglaublich starken Kursvalidierung für Bitcoin bei der Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar einher. 14 Prozent des Angebots bewegten sich zuletzt über der Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar”, so Woo.

“Das ist eine wichtige Untergrenze bei der Preisfindung von BTC. Ein Bereich mit immenser Unterstützung.”

Chart zeigt die Stärke der Bitcoin-Unterstützung bei Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar. Quelle: Willy Woo/ Twitter

Woo betonte auch, dass immer mehr Coins von schwachen Händen in starke Hände übergehen. Hinzu kommen immer neue Nutzer, die in den Raum eintreten. 

Für den Analysten William Clemente III war diese “Hockeyschläger”-Form der neuen Akzeptanz von großer Bedeutung.

“Das ist der mit Abstand wichtigste Beitrag dieses Threads”, antwortete er auf Woo, als dieser anmerkte, dass technische Händler trotz der Stärke der On-Chain-Indikatoren weitaus pessimistischer gegenüber Bitcoin gewesen seien.

Bitcoin-Wachstum versus BTC/USD. Quelle: Willy Woo/ Twitter

JPMorgan erneut bärisch in Bezug auf BTC

Nikolaos Panigirtzoglou von JPMorgan erklärte in seiner letzten Mitteilung, dass bei diesem Kursrückgang nicht wie zuvor Käufer eingeschritten seien.

Die Auflösung von Futures-Positionen, fügte er hinzu, würde nicht zurückgehen. Somit würde das allgemeine Interesse an institutionellen Bitcoin-Investitionen nun nachlassen.

“In den letzten Tagen verzeichneten die Bitcoin-Futures-Märkte eine steile Liquidation, ähnlich wie Mitte letzten Februar, Mitte letzten Januar oder Ende letzten November”, so Bloomberg in einem Zitat aus der Mitteilung.

“Schwungsignale werden von hier aus natürlich für mehrere Monate abklingen, da sie immer noch auf hohem Niveau sind.”

Bei Redaktionsschluss war das BTC/USD-Paar immer noch unentschlossen, wie es kurzfristig weitergehen soll. Es hielt sich bei 55.000 US-Dollar, während einige Altcoins wieder Lebenszeichen von sich gaben.

Eine Kryptowährung, die sich nicht mehr so gut entwickelte, war Dogecoin (DOGE). Am Mittwoch ist er um 18 Prozent gefallen, nachdem der “Dogecoin Day”, bei dem dem Kurs auf 4,20 US-Dollar gesteigert werden sollte, fehlschlug.

Das DOGE/USD-Paar ist über die Woche betrachtet immer noch 160 Prozent im Plus.




Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

News4Today ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here